Teilen Teilen Kommentare Drucken

Walmart setzt stärker auf Online-Handel

Veröffentlicht: 04.08.2014 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 11.08.2014 | Gelesen: 2777 mal

Von insgesamt 473 Milliarden US-Dollar im Jahr, erzielt Walmart heute rund 10 Milliarden durch den Online-Handel. Damit es in Zukunft noch mehr werden, soll das Einkaufserlebnis im Internet personalisiert werden.

Der Online-Shop von Walmart wird überarbeitet.

Die US-Einzelhandelskette Walmart möchte weiter Fuß im Online-Handel fassen. Dafür hat das Unternehmen jetzt Investitionen vorgenommen, um das Online-Einkaufen seiner Kunden zu personalisieren. Künftig soll jeder Kunde u.a. eigene Produktempfehlungen angezeigt bekommen. Zusätzlich soll sich die Webseite des Online-Shops je nachdem von welchem Ort aus der Kunde die Seite besucht, anpassen.

Im Jahr 2015 kompletter Relaunch des Online-Shops

Die neue Strategie von Walmart ist klar dem großen Konkurrenten Amazon.com geschuldet. Obwohl Walmart über E-Commerce-Kanäle bereits jetzt 10 Milliarden US-Dollar umsetzen kann, soll der Online-Shop weiter verbessert werden. Bevor er im Jahr 2015 einen kompletten Relaunch bekommen soll, wird jetzt das Einkaufserlebnis der Online-Kunden personalisiert. Grund dafür sollen laut US-Medienberichten die rückläufigen Verkaufszahlen im stationären Handel sein. Walmart möchte diese durch den boomenden Online-Handel ausgleichen.

Kauft eine Mutter dann zum Beispiel einen Kinderwagen über Walmart.com, empfiehlt die Seite beim nächsten Besuch zum Beispiel einen Kindersitz fürs Auto. Eine Funktion, welche andere Online-Shops wie zum Beispiel Amazon.com bereits heute anbieten. Zusätzlich soll der gesamte Einkaufsprozess beschleunigt werden: Brauchten Walmart-Kunden bislang sieben Seiten, bis sie zum Kaufabschluss im Online-Shop kamen, soll dies in den nächsten Monaten auf zwei Seiten reduziert werden.

Zusätzlich zu den personalisierten Kaufempfehlungen, möchte Walmart nun noch eine Kauf- und Suchhistorie der Kunden einbauen. Außerdem soll der Online-Shop den Kunden je nachdem aus welcher Stadt sie auf die Webseite zugreifen, individuelle Angebote und Veranstaltungen passend zum dortigen Wetter anzeigen können.

Konkurrent Amazon erzielt noch den sechsfachen Umsatz

Konkurrent Amazon.com konnte insgesamt Waren im Wert von 60,9 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr verkaufen. Walmart konnte derweil 473 Milliarden US-Dollar insgesamt umsetzten, der größte Teil davon stammt noch immer vom stationären Handel.

Nach Aussage von Walmart wurden die Anpassungen im Online-Shop in der Vergangenheit von den Kunden positiv aufgenommen, was sich auch auf die Verkäufe ausgewirkt habe: Nicht nur die Anhebung des Produktportfolios auf inzwischen rund acht Millionen Produkte im Online-Shop, auch die Verbesserung der Suchfunktion kam gut an. Letztere hätte dazu geführt, dass 20 Prozent mehr Kunden eine Bestellung abgeschlossen hätten.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Kommentare  

#2 Redaktion 11.08.2014, 08:58 Uhr
Hallo Herr Hoffmeister,

vielen Dank für den Hinweis. Da ist uns tatsächlich ein Fehler unterlaufen und wir haben die Angaben entsprechend korrigiert.


Die Redaktion
Zitieren
#1 Hoffmeister Stefan 09.08.2014, 13:44 Uhr
Hallo liebe Kollegen,
bei den Umsatzzahlen ist euch vermutlich bei der Übersetzung der englischen Quelle ein Fehler unterlaufen. Walmart macht nicht 470 Millionen, sondern Milliarden Gesamtumsatz.
Siehe hierzu auch: http://www.handelsdaten.de/themen/486/walmart/
Liebe Grüße aus München
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren