Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Kaufhof akzeptiert jetzt Alipay

Veröffentlicht: 22.11.2018 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 22.11.2018 | Gelesen: 870 mal
Alipay auf einem Smartphone

Chinesische Touristen können jetzt in den Warenhäusern von Kaufhof mit dem Bezahldienst Alipay bezahlen. Diese Möglichkeit wurde durch die Sparkassentochter BS Payone und den Zahlungsdienstleister Bluecode geschaffen, wie Heise Online berichtet. Es sei ab sofort in allen 96 Filialen von Kaufhof möglich, mit Alipay zu bezahlen.

Alipay zählt in China zu den Standard-Zahlungsmitteln und hat rund 700 Millionen Nutzer. Für gewöhnlich scannt der Kunde einen Code, der beim Händler aushängt oder von der Kasse generiert wird. Dafür muss der Kunde mit seinem Smartphone online sein. Bei Kaufhof wurde das System allerdings so implementiert, dass das nicht mehr erforderlich wird: An der Kasse wird ein QR-Code gescannt, der vom Smartphone des Kunden erzeugt und dort angezeigt wird.

Man habe sich für die Implementierung von Alipay entschieden, weil chinesische Touristen eine immer wichtigere Kundengruppe seien, wie Hansjörg Bausch, CIO der Galeria Kaufhof GmbH, erklärt: „Seit vielen Jahren sind chinesische Touristen eine für uns relevante Zielgruppe. Nun können wir für unsere chinesischen Kunden die Erweiterung um die Alipay-Akzeptanz und für alle Kunden mit dem Bluecode-System weitere Zahlungsoptionen anbieten.“

FBA wird von 45 Prozent der größten deutschen Amazon-Händler genutzt

Das Fulfillment-by-Amazon-Programm erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Das geht zumindest aus einer Analyse von MarketplacePulse hervor, in der die 10.000 größten Amazon-Händler aus verschiedenen Märkten betrachtet wurden. Demnach nutzen 45 Prozent der größten Amazon-Händler auf dem deutschen Marktplatz das FBA-Angebot. Spitzenreiter sind die Händler auf dem US-Marktplatz: Dort nutzen 72 Prozent der Top-10.000 das Fulfillment-Programm.

China: Walmart testet Lebensmittel-Lieferungen am selben Tag

Walmart experimentiert in China mit einer Same Day Delivery von Lebensmitteln. Der neue Service nennt sich TechCrunch zufolge Walmart To Go und wird von einer Filiale aus angeboten. Kunden können auf das Angebot über ein Mini-Programm innerhalb von WeChat zugreifen. Nach der Bestellung, die über das Smartphone abgegeben wird, soll die Lebensmittel-Lieferung innerhalb von einer Stunde ankommen. 8.000 Produkte seien bereits im Angebot.

Black Friday und Cyber Monday: Apple geht erstmals in die Rabattschlacht

Bisher hat Apple sich bei den Rabattschlachten zurückgehalten, doch nun ist das Unternehmen offenbar erstmals bei den Schnäppchentagen Black Friday und Cyber Monday dabei. Wie t3n.de berichtet, ist Apple selbst mit einem viertägigen Shopping-Event dabei, das am Freitag starten soll. Unbekannt ist allerdings noch, welche Geräte der Konzern zu vergünstigten Preisen anbieten wird und wie hoch die Rabatte ausfallen sollen. Dass Apple in diesem Jahr mitmacht, könnte Branchenbeobachtern zufolge vor allem an den Absatzschwierigkeiten der neuen iPhones liegen.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Eisen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört zu er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren