Teilen Teilen Kommentare Drucken

Facebook will einen eigenen Payment-Dienst wie PayPal

Veröffentlicht: 16.08.2013 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 16.08.2013 | Gelesen: 3645 mal

Die Facebook-Community wächst stetig an und mit steigenden Nutzerzahlen baut das Unternehmen auch seine Serviceleistungen und Anwendungen aus. Wie AllThingsD, der Blog des Wall Street Journals, nun berichtet, wagt sich Facebook an ein neues Projekt und will eine eigene Payment-Lösung einführen. Die nötigen Tests sollen bereits im kommenden Monat beginnen.

Facebook Payment

Die Arbeiten an einem eigenen Payment-Service scheinen bei Facebook auf Hochtouren zu laufen. Wenn alles glattgeht und in den Testphasen keine Probleme auftreten, könnten Nutzer in nicht allzu ferner Zukunft offenbar uneingeschränkt über das soziale Netzwerk shoppen. Dazu müssten die User lediglich ihre Kreditkarteninformationen bei Facebook hinterlegen. Sollte die unternehmenseigene Payment-Variante von den Nutzern gut angenommen werden und sich somit als fruchtbringend erweisen, könnte dies für Facebook äußerst lukrativ werden. Denn dann stünde der Service in direkter Konkurrenz zu anderen großen Bezahl- und Shopsystemen wie PayPal oder Amazon.

Zwar steht Facebook seit geraumer Zeit als Datensammler in der Kritik, doch genau dieser Fakt könnte sich im Zuge des bevorstehenden Projektes als überaus nutzbringend erweisen. Denn zielgruppengerichtete und sogar individuelle Anzeigen dürften dann von noch größerem Wert sein. Doch bevor es soweit ist, finden - laut Medienangaben – gegenwärtig Tests für mobile Anwendungen statt. Im Pilotprojekt soll als Einkaufsmöglichkeit vorerst nur Jackthreads zur Verfügung stehen, ein Webshop, der sich mit seinem Angebot an junge Männer richtet.

Es bleibt abzuwarten, ob die Nutzer Facebook auch als Payment-Dienstleister trauen und was das soziale Netzwerk genau plant. Im Hinblick auf die steigenden Account-Zahlen und die (häufig nicht mehr wegzudenkende) Integration des Netzwerkes in den Alltag vieler Menschen, dürften die Erfolgschancen für Facebook jedoch nicht schlecht stehen.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren