Teilen Teilen Kommentare Drucken

Apple Pay steht in den Startlöchern: Partnerbanken in Deutschland bekannt

Veröffentlicht: 06.11.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 06.11.2018 | Gelesen: 2862 mal

Viele Apple-Fans dürften seit Monaten darauf warten, dass der Zahlungsdienst Apple Pay bald auch in Deutschland startet. Nun scheinen zumindest schon die Partnerbanken festzustehen, mit denen Apple hierzulande zusammenarbeiten möchte.

Frau mit iPhone in der Hand
© chainarong06 / Shutterstock.com

Bereits im August brodelte die Gerüchteküche gewaltig: Damals hatte der Chef von Apple, Tim Cook, anklingen lassen, dass der konzerneigene Zahlungsdienst Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland starten soll. Und wie es scheint, hält Cook Wort: Die deutsche Website von Apple Pay ist nun nämlich offiziell gestartet und verrät zumindest einige Details, die bisher noch im Dunkeln lagen.

Apple Pay: Auswahl von Banken und Geschäfte nun bekannt

Betritt man die Startseite, so heißt es dort: „Apple Pay – Einfach. Sicher. Bezahlen.“ Aber das Wichtigste steht in kleineren, orangefarbenen Lettern darunter: „Kommt bald“. Wann genau „bald“ nun ist, wird auch hier nicht näher beleuchtet, aber die Einführung des Mobile Payment-Dienstes scheint zumindest schon in greifbarer Nähe.

Apple Pay startet bald
Screenshot Website: Apple Pay © Apple

Und noch etwas verrät die neue Website: Dort findet sich nämlich eine Auflistung großer Banken und Zahlungsinstitute, mit denen Apple im Rahmen von Apple Pay zusammenarbeiten möchte: Dazu gehören zum Beispiel die Deutsche Bank, die FidorBank und die Direktbank N26, die HypoVereinsbank, die Hanseatic Bank und das Commerzbank-Tochterunternehmen Comdirect. Mit dabei ist jedoch auch die Bezahl-App Boon, die zum Finanzdienstleistungs-Unternehmen Wirecard gehört. Aufgelistet sind daneben auch alle großen Kredit- und Debitkarten: American Express, Maestro, Mastercard und Visa.

Screenshot Website: Apple Pay
Screenshot Website: Apple Pay © Apple

Wo kann man überall mit Apple Pay bezahlen?

Zum Start kann Apple eine beachtliche Liste an Unternehmen auflisten, bei denen Kunden künftig mit dem eigenen Pament-Dienst ihre Produkte bezahlen können. Darunter sind zum Beispiel die beiden Burgerketten McDonalds und BurgerKing, die Modeunternehmen H&M, Esprit und Zara, die Elektronikspezialisten MediaMarkt, Saturn und Cyberport oder auch Kaufland, Aldi und Co.

Finanzunternehmen und Produkte, die mit Apple Pay zusammenarbeiten
Screenshot Website: Apple Pay © Apple

Dass Apple nun Druck macht und auch hierzulande mit seinem Zahlungsdienst durchstarten will, ist kein Wunder. Denn bereits im Sommer hatte der Konkurrent Google seinen Payment-Service „Google Pay“ nach Deutschland gebracht. Um diesem nicht zu lange das Feld zu überlassen, dürfte es wohl ganz im Sinne Apples liegen, den Dienst noch vor Weihnachten offiziell zu starten.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren