Teilen Teilen Kommentare Drucken
27./28.Juni 2019 in Berlin

Versandapotheken-Verband lädt zum Kongress

Veröffentlicht: 29.11.2018 | Autor: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 06.12.2018 | Gelesen: 471 mal
BVDVA-Kongress

Beim 12. Kongress des Bundesverbandes Deutscher Versandapotheken (BVDVA) diskutieren Experten unter dem Motto „Innovative Arzneimittelversorgung“ über digital getriebene Anwendungen wie zum Beispiel das elektronische Rezept. Der Kongress findet am 27./28. Juni 2019 in Berlin statt. 

Vertreter verschiedener Branchen sprechen außerdem über neue Logistik-Konzepte, Innovationen aus dem Online-Marketing und die optimale Customer Journey. „Wir wollen mit diesem Branchentreffen eine Plattform bieten, um alle Themen rund um eine moderne, zuverlässige und innovative Arzneimittelversorgung zu adressieren, damit die Verbandsmitglieder und neue Marktteilnehmer den größtmöglichen Nutzen davon haben“, sagt BVDVA-Geschäftsführer Udo Sonnenberg. Dazu gibt es eine Partnerausstellung, eine informative StartUp-Area und eine Abendveranstaltung zum Networken.

Elektronisches Rezept im Fokus

Ein besonders wichtiges Thema des Kongresses ist das elektronische Rezept. „Das elektronische Rezept ist die Königsanwendung und würde der Branche den notwendigen Schub verleihen. Es wird zudem von Patienten und Verbraucher immer mehr gefordert. Die Menschen wollen selbst über ihre Daten entscheiden und natürlich auch über den Bezugsweg ihrer Medikamente“, erklärt Sonnenberg.

Der Ticketverkauf hat bereits begonnen. Wer sich als Nichtmitglied frühzeitig bis 31. Dezember entscheidet, zahlt für ein Early-Bird-Ticket 850 Euro. Ab 1. Januar liegt der Preis bei 950 Euro. Apotheker oder Mitarbeiter einer Krankenkasse zahlen 300 Euro. Verbandsmitglieder und Premiumförderpartner bekommen Gutscheine für zwei Freitickets, Förderpartner jeweils für ein Ticket. Journalisten und Studenten erhalten gegen entsprechenden Nachweis freien Eintritt. Alle weiteren Infos hier

Über den Autor

Markus Gärtner Experte für Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren