Der sog. Key Performance Indicator, kurz KPI, bezeichnet unternehmensspezifische Leistungskennzahlen, die den Erfolg bzw. Misserfolg eines Unternehmens widerspiegeln. Solche KPIs werden individuell je nach angestrebten Zielen des Unternehmens festgelegt. Ein kontinuierliches Monitoring dieser Kennzahlen ist dabei unabdingbar. Denn durch die fortwährende Dokumentation und Auswertung können nicht nur die erreichten Fortschritte, sondern auch Fehlentscheidungen rechtzeitig erkannt und behoben werden. Der langfristige Unternehmenserfolg kann dadurch gefestigt und ausgebaut werden.

Im E-Commerce gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichsten Kenngrößen. Je nach Unternehmen, der jeweiligen Branche und Zielsetzung können diese auch als KPIs eingesetzt werden. Einige der Messgrößen werden nachfolgend kurz vorgestellt:

  • Conversionrate: diese KPI gibt den prozentualen Anteil der Besucher an, die eine Conversion, also eine gewünschte Handlung, z. B. einen Kauf getätigt hat. Die Conversionsrate errechnet sich demzufolge wie folgt:

    Conversionsrate=Käufer/Besucher*100

  • Absprungrate (Bounce Rate): beschreibt den prozentuellen Anteil aller Besucher, die ohne eine weitere Aktion die Website wieder verlassen. Je niedriger die Bounce Rate, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher auch für eine Conversion sorgt. Eine hohe Bounce Rate bedeutet in der Regel, dass die Besucher nicht weiter motiviert sind, tiefer in das Angebot der Website einzusteigen. Die durchschnittliche Absprungrate variiert abhängig von der Branche und Art einer Website stark.

  • Verweildauer: diese KPI liefert wertvolle Hinweise darauf, wie groß das Interesse der Besucher an dem Angebot einer Webseite ist. Denn je länger diese auf der Seite verweilen, desto attraktiver erscheint diese für die Besucher zu sein. Genauso wie bei der Absprungrate, ist es auch hier schwierig eine pauschalisierte Aussage über die ideale Verweildauer zu treffen und muss individuell festgelegt werden.

  • Besucherfrequenz: bei dieser KPI wird ermittelt wie häufig eine Website wiederkehrend besucht wird. Die Zahl der wiederkehrenden Besucher gibt Aufschluss darüber, wie interessant z.B. das Sortiment in einem Shop ist, wie gut die Kundenbindung funktioniert oder wie zufrieden die Nutzer mit der Site sind.

  • Bestellungen pro Besucher: durch die Auswertung der Bestellungen kann der durchschnittliche Warenkorb eines Kunden als KPI ermittelt werden. Hierbei kann man zum einen die durchschnittliche Anzahl an Waren, die im Warenkorb abgelegt werden und den Gesamtwert der Ware, der pro Bestellung generiert wird, bestimmen.

zurück