Unter Netiquette (engl. net = Netz und franz. etiquette = Etikette) werden die Benimmregeln für das Kommunikationsverhalten im Internet verstanden. Kommunikationsmittel wie E-Mail, Chats, Foren oder Social Media verlangen nach Regeln bzw. Verhaltensempfehlungen, um somit mögliche Missverständnisse zu vermeiden und eine respektvolle sowie möglichst für alle Teilnehmer angenehme Art der Kommunikation zu gewährleisten.

Die Netiquette ist kein fertig geschriebenes Regelwerk und besitzt auch keinerlei rechtliche Relevanz. Dennoch gibt es mehr oder weniger genau definierten Verhaltensempfehlungen, deren Befolgung von den Netzteilnehmern als sinnvoll erachtet wird. Die Festlegung und Einhaltung der Netiquette erfolgt in der Regel durch den Betreiber des Mediums. Aber auch viele Unternehmen geben Ihren Mitarbeitern Verhaltensempfehlungen in sozialen Medien oder beim geschäftlichen E-Mail-Verkehr mit an die Hand. So empfiehlt es sich zum Beispiel folgende Regeln beim E-Mail-Verkehr zu beachten:

  • Eine E-Mail hat immer einen aussagekräftigen Betreff.
  • Diese sollte möglichst kurz gehalten werden. Das Wichtigste muss in der obersten Bildschirmlänge erkennbar sein. Längere Ausführungen gehören in die Anlage.
  • Achten Sie auf eine übersichtliche Strukturierung und eine schlichte Gestaltung.
  • Formulierung und Inhalt sollten dem Gegenüber angemessen sein.
  • Korrekte Formulierung: Satzbau, Rechtschreibung, Groß- und Kleinschreibung sind zu beachten.
  • Eine vollständige Signatur sollte in jeder E-Mail zum Standard gehört.

zurück