Payment Service Provider (PSP), zu deutsch Zahlungsdienstleister, übernehmen die Anbindung von Bezahlmethoden für Online-Shops. Ein Online-Händler muss also nicht mit mehreren Anbietern Verträge schließen, sondern nur mit einem PSP. Methoden wie PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung müssen also nicht einzeln in den Shop implementiert werden. In vielen Fällen übernehmen Payment Service auch das Risiko bei Zahlungsausfällen. Weltweit gibt es etwa 900 Payment Service Provider, je nach Region bieten diese verschiedene oder passende Bezahlmethoden an.

zurück