Teilen Teilen Kommentare Drucken

31. Juli 2013 – Auszeichnungen und Neuerungen für eBay-Händler

Veröffentlicht: 31.07.2013 | Autor: Anja Günther | Letzte Aktualisierung: 31.07.2013 | Gelesen: 3995 mal

Heute im News-Preview: Nur noch wenige Stunden, dann endet die Bewerbungsfrist für den Shop Usability Award 2013 von Shoplupe – und Händlern auf eBay bleibt auch nur noch wenig Zeit, die Änderungen für den Status „Verkäufer mit Top-Bewertung“ vorzunehmen.

News

Bis heute Abend können sich Shopbetreiber noch für den Shop Usability Award des Beratungsunternehmens Shoplupe bewerben. Der Gewinner des Awards erhält neben einer vier Kilogramm schweren Trophäe auch ein Apple iPad und eine Reise für zwei Personen nach Stockholm. Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre zählen unter anderem Gourmondo und Mister Spex. Die feierliche Preisverleihung findet am 12. September 2013 im Rahmen der K5 Konferenz statt.

Außerdem führt eBay ab morgen Änderungen für den Status „Verkäufer mit Top-Bewertung“ ein. Damit Händler ab August auch weiterhin den Rabatt auf ihre Verkaufsprovision, das Logo für Verkäufer mit Top-Bewertungen sowie eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen erhalten, müssen sie ab morgen folgende weitere Bedingungen bei ihren Angeboten erfüllen:

  • Eine Widerrufs- bzw. Rückgabefrist von 1 Monat unter Verwendung der neuen Funktion für Angaben zu den Rücknahmebedingungen
  • Eine Bearbeitungszeit von maximal 1 Werktag
  • Eine Option für kostenlosen Versand
  • Eine schnelle Versandmethode, die gewährleistet, dass die Ware innerhalb von max. 2 Werktagen nach Versand beim Käufer ist. Diese muss nicht kostenlos sein.
Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Kommentare  

#2 Barbara 31.07.2013, 22:56 Uhr
Das sehe ich genauso. Alleine schon der kostenlose Versand stößt mir sauer auf. Kommt die Ware zurück, hat man auch noch 2 x Porto zu tragen. Legt man es auf die Ware um, kauft es keiner mehr, da die Ware zu teuer ist.

Ich denke, dass sich auch sehr viele aus dem Ebay zurück ziehen werden. Es lohnt sich dann nicht mehr. Der Kostenaufwand ist zu hoch.
Vor allen bei Händlern mit Kleinartikeln.
In den Auktionen soll man auch kostenlosen Versand anbieten. Verkauft man etwas für 3 Euro, zahlt man noch drauf und ganz zu schweige ,wenn 2014 die 40 Euro Klausel entfällt, dann macht man nur noch Verluste.
Ich weiß gar nicht wo es noch hinführen soll. Das macht einem schon Angst.
Viele Grüße
Zitieren
#1 Schoenawa, Hartmut 31.07.2013, 14:35 Uhr
Das Ganze ist völlig undurchführbar. Ich habe meine Firma auf einem kleinen Dorf ohne Post, ohne Hermes, und ohne irgendwas anderes in der Form. Nur einen einsamen gelben Briefkasten der 1x am Tag geleert wird. Damit hat sich "Lieferzeit 1 Werktag" für mich erledigt. Soll ich etwa für einen 1-Euro-Artikel 8 km mit dem Auto in den nächsten Ort zu Post fahren? Das ist doch wider jeder Vernunft; in JEDER Hinsicht! Ebay lebt offenbar jetzt hinter dem Mond. Grüße
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren