Teilen Teilen Kommentare Drucken

Servicestatus, Verkäufer-Cockpit & Steuer: Ebay verkündet Herbstneuerungen

Veröffentlicht: 30.08.2016 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 30.08.2016 | Gelesen: 6934 mal

Der Sommer neigt sich – trotz der hitzigen Temperaturen – so langsam seinem Ende und pünktlich zum Beginn der kühleren Jahreszeit hat Ebay nun sein jährliches Herbst-Update für gewerbliche Händler verkündet. Dieses Mal geht es unter anderem um das Verkäufer-Cockpit, Neuerungen beim Servicestatus und der Umsatzsteuer ID und die Optimierung für mobile Endgeräte. Wir haben die Änderungen für Sie zusammengefasst.

Ebay Logo auf Tablet

I AM NIKOM / Shutterstock.com

Ebay verbannt „aktive Inhalte“ aus der Artikelbeschreibung

Immer wieder hat Ebay in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass das Einkaufen über Smartphones und Tablets wichtiger wird. Nach eigenen Angaben werden schon jetzt 55 Prozent der Umsätze über den mobilen Kanal generiert. Um das Shopping über mobile Endgeräte für die Kunden weiter zu verbessern, werden daher aktive Inhalte – wie JavaScript, Plugins, Flash oder sendbare Formulare – ab dem 7. Juni 2017 in den Angeboten nicht mehr angezeigt. Diese Maßnahme soll eine gewisse Einheitlichkeit der Produkte garantieren und den Käufern ein „optimales Kauferlebnis“ ermöglichen.

In diesem Zuge verweist Ebay noch einmal auf seinen kostenfreien „Mobile Friendly Checker“ von iways, mit dem Händler prüfen können, an welchen Punkten ihrer bestehenden Angebote noch Nachholbedarf besteht (wir berichteten). Neue Angebote sollten darüber hinaus grundsätzlich nur noch ohne aktive Inhalte eingestellt werden.

Angebote, die bis zum Stichtag nicht optimiert wurden, bleiben unter Umständen aktiv, werden jedoch in Teilen oder vollständig nicht mehr korrekt angezeigt. Aus diesem Grund wird sich Ebay auch vorbehalten, die betroffenen Angebote zu einem späteren Zeitpunkt automatisch zu beenden.

Hinterlegung der Umsatzsteuer-ID

Eine weitere Neuerung betrifft die steuerliche Seite des Handels: Wie Ebay mitteilt, sollten alle Händler dringend bis zum 25. Oktober 2016 ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beim Online-Marktplatz hinterlegen. Allen Verkäufern mit Sitz in Deutschland, die diese Angabe nicht eingereicht haben, wird Ebay ab dem 1. November 2016 Bruttorechnungen stellen. Warum Händler die Umsatzsteuer-ID-Nummer also unbedingt hinterlegen sollten und welche Konsequenzen drohen, wenn man untätig bleibt, haben wir in einem separaten Artikel noch einmal für Sie beleuchtet.

Hilfe für „unterdurchschnittlich“ bewertete Händler

Im Zuge des Herbst-Updates will Ebay auch gewerblichen Händlern stärker unter die Arme greifen, die auf einen „unterdurchschnittlichen“ Servicestatus herabgestuft wurden. Ihnen soll eine Art Schonfrist eingeräumt werden: Dabei handelt es sich um eine dreimonatige Frist, in der sie daran arbeiten können, ihren Servicestatus zu verbessern. Dazu erhalten sie ab dem 20. Oktober 2016 in ihrem neuen Verkäufer-Cockpit (siehe weiter unten) Tipps, wie sie es schaffen können, ihre Serviceleistungen zu verbessern.

Innerhalb der drei Monate müssen sie die sonst üblichen Einschränkungen beim Verkaufen nicht befürchten. Nach Ablauf dieser Frist wird Ebay den Servicestatus überprüfen und neu berechnen, um festzustellen, ob sich die Serviceleistung des Händlers verbessert hat. Wenn eine Verbesserung erkennbar ist, wird die Frist noch einmal um einen Monat verlängert – dieser Prozess wird so lange fortgeführt, bis der Servicestatus angehoben werden kann. Sollten keine Verbesserungen eintreten, drohen Ebay-Händlern „die üblichen Maßnahmen zur Einschränkung der Verkäuferkontos“. Was genau mit diesen „üblichen Einschränkungen“ gemeint ist, erklärte Ebay auch auf Anfrage nicht genauer. Es ist jedoch zu vermuten, dass auch Kontensperrungen drohen.

Ebay erweitert Produktkennzeichnungen

Ab Februar 2017 wird es Händlern möglich sein, noch mehr Produktkennzeichnungen in ihren Angeboten zu hinterlegen. Mithilfe weiterer Angaben könnte sich so die Sichtbarkeit der jeweiligen Produkte verbessern: Im Speziellen können Anbieter neben der Marke, der GTIN oder der Herstellernummer ab diesem Zeitpunkt auch die Identifikationsnummern von Amazon oder Google angeben oder aber auch die Ebay Produkt ID oder ihre eigene Nummer hinzufügen.

Ebay führt das neue Verkäufer-Cockpit Pro ein

Ab dem Herbst 2016 können Ebay-Händler in Deutschland das neue Verkäufer-Cockpit Pro kostenfrei in Deutschland nutzen. Dieses ist bereits in den USA verfügbar und wird nun – in ganz leicht abgespeckter Variante (ohne die „Growth“/ Wachstums-Kategorie) – auch auf dem deutschen Markt gestartet. Laut Ebay soll das neue Cockpit ein Ort sein, von dem aus die Händler ihre Geschäfte umfassend überblicken und steuern können. Es soll ein verbessertes Verkaufsformular bieten und wichtige Statistiken bzw. Analysen vereinen, die dabei helfen, die eigenen Geschäfte weiter zu optimieren.

Im Einzelnen besteht das Verkäufer-Cockpit Pro aus folgenden fünf Reitern bzw. Kategorien: „Übersicht“, „Angebote“, „Verkäufe“, „Marketing“ und „Performance“. Hierbei haben Händler die Möglichkeit, sich die Übersichtsseite in Teilen selbst zusammenzustellen und beispielsweise nicht benötigte Informationen oder Tools auszublenden. Im Bereich Marketing finden sich eigene Ebay-Anzeigen und Aktionen. Und in der Performance-Kategorie können die Umsätze aus den vergangenen Tagen eingesehen werden. Da Ebay das neue Verkäufer Cockpit Pro auch hierzulande einführt, wird der „Turbo Lister“ ab dem Sommer 2017 komplett eingestellt.

Ansicht: Ebay Verkäufer-Cockpit Pro
Ansicht: Ebay Verkäufer-Cockpit Pro © Ebay

Ebay hat ferner angekündigt, das neue Verkäufer-Cockpit Pro stetig weiterzuentwickeln und dabei insbesondere das Feedback der Händler, Anregungen und Verbesserungsvorschläge einfließen zu lassen.

Details und weitere kleinere Änderungen hat Ebay hier zusammengefasst.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Kommentare  

#1 Heinicke 31.08.2016, 09:17 Uhr
Was ist nur bei Ebay los? Es werden massenhaft Artikel ohne GTIN entfernt. Als Folge davon gehen die Händler zu Amazon. Jetzt kann man die Identifikations nummern von Amazon benutzen. Leider kann man die Amazon Nummern erst ab Februar bei Ebay verwenden. Auf meinen Anruf bei Ebay wurde bestätigt das es so weiter geht bis Februar. Artikel werde entfernt und können ab Februar mit einer Amazon Nummer wieder eingestellt werden. Dazwischen liegt das Weihnachtsgeschäft.
Ich habe gelesen, dass Ebay wohl einen neuen Chef hat der mehr um die Händler kümmern möchte. Ist er schon aktiv. Ist das nicht lustig?
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren