Teilen Teilen Kommentare Drucken

29.05.2018 – Schuhe24 kooperiert mit Wish | Factor-A an Dept verkauft | „Digitales Dorf“: Rollender Tante-Emma-Laden mit Online-Shop

Veröffentlicht: 29.05.2018 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 29.05.2018 | Gelesen: 1427 mal

Der Online-Schuhhändler Schuhe24.de kooperiert mit Wish.com, die Amazon-Marketing-Agentur Factor-A wurde verkauft und in der Oberpfalz soll bald ein mobiler Tante-Emma-Laden mit Online-Shop über das Land rollen.

Schuhe in einem Regal
© Renovacio – Shutterstock.com

Kooperation zwischen Schuhe24.de und Wish.com

Die beiden Online-Händler Schuhe24.de und Wish.com werden künftig enger zusammenrücken. Wie bei Schuhmarkt-News.de  zu lesen ist,  soll die entsprechende Pilotphase bereits im April gestartet sein. Im aktuellen Monat Mai seien nun nach und nach die Schuhe24.de-Händler bei Wish.com freigeschaltet worden. „Als Schuhe24.de gewinnen wir so neue Kundengruppen und auch solche, die sonst über normale Desktop-Seiten nicht auf unsere Produkte von Fachhändlern aufmerksam geworden wären“, erklärt Schuhe24.de-Gründer Dr. Dominik Benner die Zusammenarbeit mit Wish.com gegenüber Schuhmarkt-News.de. Vor Kurzem gab der Schuhhändler außerdem bekannt, fortan auch verstärkt mit der Vergleichsplattform Idealo zusammenarbeiten zu wollen. 

Factor-A: Millionen-Exit für Amazon-Marketing-Agentur

Die Amazon-Marketing-Agentur Faktor-A wurde von der holländischen Agentur Dept gekauft. Wie viel genau Dept für Factor-A zahlte, ist nicht bekannt. Da The Global Marketplace Group (Tgmg), das Unternehmen hinter der Amazon-Marketing-Agentur, aber eine achtstellige Bewertung meldet, schätzt t3n.de den Verkauf der Mehrheitsanteilseigner auf einen Betrag im einstelligen Millionen-Bereich. Von dem Verkauf profitieren unter anderem Alexander Graf, Tarek Müller und Nils Seebach, deren Beteiligungsgesellschaft Wald & Wiese Holding ihre Mehrheitsbeteiligung an Tgmg verkauft habe. Auch die Gründungsgesellschafter Adrian Hotz und Markus Fost haben ihre Anteile verkauft – die beiden Geschäftsführer Marc Aufzug und Dominik Bors behalten ihre Minderheitsbeteiligungen.

„Digitales Dorf“: Rollender Tante-Emma-Laden und Online-Handel in der Oberpfalz

16 Gemeinden in der Oberpfalz haben sich im Modellprojekt „Digitales Dorf“ zusammengefunden, um die Digitalisierung im ländlichen Raum voranzutreiben. Wie Oberpfalzecho.de berichtet, sollen die wesentlichen Inhalte des vom Freistaat Bayern unterstützten Projekts bis Mitte 2018 realisiert werden. Unter anderem soll ab Sommer ein „mobiler Dorfladen“ durch die Kommunen fahren. Dabei handele es sich auf den ersten Blick um einen gewöhnlichen Verkaufsladen, der die Menschen auf dem Land mit Lebensmitteln versorgen soll. Das Konzept gehe aber noch weiter: Im hinteren Bereich des zehn Meter langen Lkws sei ein Lagerraum vorgesehen. Die Menschen in der Region sollen die Möglichkeit erhalten, Waren online vorzubestellen und anschließend ihre Bestellung vom mobilen Tante-Emma-Laden abzuholen.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren