Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
| Kategorie: Suchmaschinen

Wer seinen Online-Shop für Suchmaschinen optimieren will, dem bleiben im Grunde zwei Möglichkeiten: Entweder er bildet sich mühevoll selbst zum SEO-Experten aus und macht die Optimierung selbst oder er gibt Geld für einen Spezialisten aus. Onpage.org verspricht einen Mittelweg: ein SEO-Tool für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Wie der Name schon sagt, geht es bei onpage.org um die Onpage-Optimierung einer Webseite. Im Gegensatz zur Offpage-Optimierung, die vor allem den Linkaufbau von externen Seiten auf die eigene Webseite betrifft, kümmert sich onpage.org also um alles, was den Aufbau der Seite selbst betrifft. Hier gibt es für Suchmaschinenoptimierer eine Menge zu tun und onpage.org verspricht nicht viel weniger.

Wie funktioniert onpage.org? Im Grunde arbeitet dieser SEO-Assistent in zwei Schritten: Zunächst wir die zu optimierende Seite analysiert. Das heißt, die Seite wird wie von einer Suchmaschine gecrawlt. Anschließend zeigt das Tool Fehler und Probleme an, die es in Bezug auf Suchmaschinenoptimierung gefunden hat. Das Ergebnis der Analyse bekommt der User dann auf einem Dashboard angezeigt, wo er sehen kann, in welchen Bereichen es noch Optimierungspotenzial auf seinen Seiten gibt.

Onpage.org: ein Tool für alles

Vor allem die automatische Fehlersuche dürfte den Nutzern eine Menge Zeit sparen. Ebenso die Reduzierung auf ein einziges Tool, denn onpage.org verspricht eine Analyse von vielen verschiedenen Bereichen: Keyword Monitoring, Überwachung des Servers, Überprüfung der Texte auf Qualität und Duplicate Content oder eine Überprüfung der Seitenstruktur und der internen Linkstruktur

Was für viele Webmaster eines kleineren Shops interessant sein dürfte: Die Macher legen großen Wert darauf, dass auch Anfänger ohne großes SEO-Wissen das Tool bedienen können. Daher hat sich das Team zwei virtuelle Helden ausgedacht, die dem User mit Tipps zur Seite stehen. Außerdem gibt es einen wirklich umfassenden FAQ-Bereich sowie ein eigenes onpage-Wiki.

Was Anbieter von kleinen Shops hingegen abschrecken dürfte, ist der Preis: Das Tool kostet mit den Standardfunktionen (es gibt noch ein Upgrade für Agenturen) 99,90 Euro im Monat. Bei kleinen Shops, also diejenigen, für die der Assistent besonders interessant wäre, weil sie sich keinen eigenen SEO-Experten leisten können, sind 100 Euro im Monat natürlich ein größerer Posten. Fairerweise muss man aber auch die Mehr-Umsätze dagegen rechnen, die man sich von solch einen Tool am Ende ja auch verspricht.

Einen ausführlichen Test von onpage.org während der Beta-Phase gibt es bei eisy.eu.

Geschrieben von Redaktion
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
6572 mal gelesen

Kommentare  

#3 Seo Steven 2012-12-04 15:39
Als ich las wer hinter dem Projekt onpage.org stand..nämlich eine Firma namens Lauter Lustige Leute..da dachte ich mir, was für ein schmarrn. Hi elt das ganze für ein Fakeprojekt oder eine BLödelei. Ic h habe es mir dann real angeschaut und sage mal recht objektiv folgendes: - Es ist überteuert. Fairer Preis läge bei maximal 19-29 Euro pro monat. - Das meiste bekommt man kostenlos auf englischen seo seiten - die anzahl an crawals ist begrenzt..hilft nichts, man weicht dann eh auf kostenlose tools auf, wo man jede änderung beliebig oft testen kann. - wer gerne geld loswerden möchte, abo abschliessen, wer seiröses seo betreibt..wird es als unsinn ansehen. vor allem auch die ganzen albernen kommentare, der umgang mit dem anwender..laute r lustige leute eben. eher comedy als brauchbar, um auch nur einen platz im ranking nach oben zu kommen-
Zitieren
#2 Steve 2012-11-02 09:58
Da muss ich Jan recht geben, im Grunde wird dem Nutzer erzählt das er, wenn er das Tool benutzt in den Suchmaschinen besser da steht. Für jemanden der sich mit dem Thema SEO nicht schon intensiver beschäftigt hat ist so ein Tool rausgeschmissen es Geld. Ich selbst hab mich schon sehr viel mit SEO beschäftigt aber wenn mir so ein Tool irgendwelche Meldungen ausspuckt, verstehe ich in der Regel nur die Hälfte und die nützt mir nichts weil ich es alleine nicht umsetzen kann. Sistrix ist Top keine Frage aber kostet auch Unmengen an Geld. Ich persönlich investiere lieber in meinen SEO Menschen, kostet mich das selbe wie ein Tool, nur der setzt die Programmierarbe iten gleich mit um. Gruß Steve
Zitieren
#1 Jan (seo4shops) 2012-10-28 11:18
Ich finde solche Spider-Tools sehr sinnvoll, allerdings sollte der Nutzer ein gewisses Grundverständni s von SEO haben. Ansonsten sind viele Tipps nicht wirklich nachvollziehbar bzw. fehlt das Verständnis, wozu die vorgeschlagenen Maßnahmen nützen. sist rix bietet ja mittlerweile auch einen Spider. Ich persönlich habe auch gute Erfahrungen mit Strucr gemacht. V. Grüße Jan
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren