Ebay will zukünftig noch stärker auf maschinelles Lernen setzen

Veröffentlicht: 23.08.2016 | Geschrieben von: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 23.08.2016

Ebay will zukünftig noch stärker auf maschinelles Lernen setzen, um seinen globalen Ebay-Kunden lokalisierte Einkaufserlebnisse zu bieten. Dafür liegt das Hauptaugenmerk vor allem auf der Übersetzung von Suchanfragen. Doch die Technik soll auch die Geschwindigkeit, Genauigkeit und Relevanz der Suche auf der Ebay-Plattform erhöhen.

Handshake of robot and man
© studiostoks – fotolia.com

Ebay ist ein global agierendes Unternehmen – der Marktplatz ist weltweit bekannt und zunehmend greifen auch Menschen aus Ländern auf die Plattform zu. Problematisch dabei ist jedoch die verwendete Sprache der Suchanfragen. Aus diesem Grund arbeitet Ebay nach eigener Aussage schon seit Jahren mit Hilfe von maschinellem Lernen daran, den globalen Ebay-Kunden lokalisierte Einkaufserlebnisse zu bieten.

Übersetzung von Suchanfragen

Durch die Anwendung automatisierter maschineller Übersetzung unter anderem in Russland, Frankreich, Italien und Spanien will Ebay dem Kunden ein besonderes Einkaufserlebnis bieten.  Wenn Käufer in diesen Ländern auf der Plattform suchen, übersetzt Ebay die Anfrage und zeigt den Usern passende, übersetzte Angebote aus anderen Ländern an, die originär in einer anderen Sprache verfasst wurden. Zusätzlich soll durch das maschinelle Lernen auch die Geschwindigkeit, Genauigkeit und Relevanz der Suche auf der Ebay-Plattform erhöht werden.

Ebay selbst setzt große Hoffnungen für den Handel in das maschinelle Lernen. „Da Maschinen immer besser darin werden, die natürliche Sprache zu dekodieren, sollte der Handel dies nutzen und verstärkt dialogorientiert werden – was letztendlich das Suchfeld überflüssig machen könnte“, erklärt Ebay CEO Devin Wenig.

„Die Intelligenz der Maschinen hat sich fundamental weiterentwickelt.“

Aber wie genau könnte das aussehen? Selcuk Kopru, Wissenschaftler, der das maschinelles Lernen in die Ebay-Suche integriert, nennt dafür unter anderem folgendes Beispiel: „Bei Ebay wenden wir Techniken des maschinellen Lernens an, um einzelne Angebote einem konkreten Produkt zuzuordnen, Preise zu prognostizieren und Artikel zu kategorisieren.“ Außerdem wird das maschinelle Lernen dafür verwendet, um Attribute richtig zuzuordnen, die richtigen Namen für Browse Nodes zu generieren und um Produktbewertungen zu filtern. Das Ziel ist dabei die Steigerung der Relevanz  für die Käufer bei der Suche und der Navigation.

CEO Devin Wenig sieht im maschinellen Lernen dir Zukunft, denn die Technologie entwickelt sich stetig weiter: „Die Intelligenz der Maschinen hat sich fundamental weiterentwickelt – Computer können jetzt Bilderkennung für die Diagnose von Krankheiten oder die Entwicklung von wissenschaftlichen Theorien nutzen.“ Weiter erklärt Wenig: „Wir verwenden Machine Learning-Algorithmen bereits, um eingestellte Artikel konkreten Produkten zuzuordnen, ähnliche Produkte zu finden und Empfehlungen zu sortieren.“

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel