United Internet setzt Wachstum fort

Veröffentlicht: 10.08.2017 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 10.08.2017

Die United Internet AG kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2017 blicken. Das Unternehmen setzt seinen Wachstumskurs aus dem letzten Jahr weiter fort und kann sowohl seinen Umsatz als auch seinen Gewinn steigern.

Graph Verkäufe
© bleakstar / shutterstock.com

Erfolgreiche erste sechs Monate für die United Internet AG: Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im Vergleich zum letzten Jahr um 3,9 Prozent auf 1,95 Milliarden Euro steigern. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 1,88 Milliarden Euro. Dazu zählt bereits der Umsatz von Strato, einem Internetdienstleister, der Ende letzten Jahres übernommen wurde. Insgesamt konnten rund 400.000 neue kostenpflichtige Kundenverträge in den letzten sechs Monaten abgeschlossen werden. Der Gesamtbestand der Verträge beläuft sich damit auf 19,24 Millionen. Betrachtet man den reinen Gewinn von United Internet vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, so konnte dieser um acht Prozent auf aktuelle 429,9 Millionen Euro erhöht werden. Diese Zahlen wurden jetzt von United Internet veröffentlicht

Weitere Übernahmen in Planung

Der Internet-Provider, der unter anderem die Marken 1&1, Web.de und Gmx.de inne hat, konnte im letzten Jahr bereits die Übernahme vom Internetdienstleister Strato in die Wege leiten. Diese wurde in den letzten Monaten erfolgreich über die Bühne gebracht. Im Juli wurde außerdem bekannt, dass United Internet die Übernahme vom Mobilfunk-Unternehmens Drillisch plane. „Damit können wir nun eine starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt schaffen“, sagte Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender von United Internet, in einer entsprechenden Pressemeldung.

Erst vor wenigen Tagen schloss man sich zusätzlich mit Axel Springer zusammen. Die beiden Affiliate Netzwerke Awin und Affilinet werden in Zukunft gemeinsam unter dem Dach von Awin laufen. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel