Mercedes überwacht Fahrerverhalten und stuft Fahrer entsprechend ein

Veröffentlicht: 13.09.2017 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 13.09.2017

Die Überwachung und Analyse nimmt immer mehr zu. Im Online-Handel sorgt sie für individuelle Angebote und passgenaue Werbung. Im Autobereich könnte sie zu einer individuellen Einstufung der Kunden sowie der Tarife führen.

Lenkrad eines Mercedes Fahrzeugs
© Alex Cuesta Fernandez – shutterstock.com

Autonome Fahrzeuge sind aktuell ein „großes Ding“ in der Automobilbranche. Zahlreiche Herstellern arbeiten seit Jahren an selbstfahrenden Vehikeln – sowohl für den Privatgebrauch als auch für den Geschäftsbereich bzw. die Logistik. Daneben spielt natürlich auch die Integration neuester Hightech-Elemente eine fundamentale Rolle.

Auch Mercedes setzt auf Innovationen. Dabei geht es dem Unternehmen einerseits darum, das Fahrvergnügen für Kunden immer weiter zu stärken. Andererseits sollen entsprechende Technologien aber auch mit Blick auf Risikoeinschätzungen und Versicherungen zum Einsatz kommen.

Telematik-Tarife: Das Auto als Analyse-Instrument

Wie Heise Online berichtet, will Mercedes-Benz im Bereich „Telematik-Tarife“ einen Schritt vorangehen. Solche Tarife sind individuell auf jeden Kunden zugeschnitten, da die Kunden von der Fahrzeugtechnik überwacht, gefahrenen Strecken sowie die dafür benötigte Zeit analysiert und tiefe Einblick in das Fahrverhalten der Nutzer gewonnen werden.

Im Rahmen der Autoausstellung IAA in Frankfurt hat die Mercedes-Benz-Bank nun gemeinsam mit der HDI-Versicherung einen solchen Kfz-Versicherungstarif vorgestellt. Diese „vollintegrierte Telematik-Autoversicherung“ nennt sich „InScore“ und basiert auf Daten, die „über ein spezielles, werkseitig verbautes Rechnersystem in Form der sogenannten Telematic Control Unit (TCU) direkt aus dem Fahrzeug kommen“.

Die ermittelten Daten werden dazu verwendet, jedem Nutzer einem Score-Wert und „eine Durchschnittsnote für das Fahrverhalten“ zuzuteilen. Nach diesen Werten richtet sich dann die Höhe des Tarifs.

Kunden können sich selbst kontrollieren

Doch lohnt sich das für die Kunden überhaupt? Mercedes meint ja. Wie Heise Online weiter schreibt, lockt die Bank „mit einem Einsparpotenzial der individualisierten Rate gegenüber der regulären Prämie von ‚bis zu 20 Prozent‘“. Darüber hinaus sei es den Kunden möglich, über das Online-Portal und die persönlichen Accounts den eigenen „Driver Score“ einzusehen und ihren Fahrstil zugunsten der Kosten entsprechend anzupassen.

Momentan sei der neue Telematik-Tarif von Mercedes allerdings nur für jene Kunden verfügbar, die eine E-Klasse der aktuellen Baureihe ihr Eigen nennen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel