Teilen Teilen Kommentare Drucken

Waymo: Fahrerlose Autos für Herbst angekündigt

Veröffentlicht: 05.10.2017 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 05.10.2017

Google-Tochter Waymo will sich mit seinen fahrerlosen Autos schon bald in den offenen Straßenverkehr wagen. Als Testballon soll ein Vorort der US-Metropole Phoenix dienen.

Waymo Fahrzeug
© Waymo

Ab diesem Herbst könnten sich Autofahrer rund um die US-Stadt Phoenix deutlich weniger über andere Fahrer auf den Straßen beschweren. Bereits in wenigen Wochen will die Google-Tochter Waymo ihre autonomen Fahrzeuge auf die Straße bringen, welche ganz ohne zusätzliche Sicherheitsfahrer auskommen sollen. Der Ridesharing-Service soll in einem Vorort von Phoenix getestet werden, der sich mit seinem warmen Klima und den breiten Straßen besonders für ein solches Testprojekt anbietet. Zusätzlich gilt die Gesetzeslage im US-Bundesstaat Arizona als vergleichsweise fortschrittlich, was den Einsatz von selbstfahrenden Autos betrifft.

Taxinetz aus autonomen Autos

Die autonomen Fahrzeuge sollen schon bald als ausgeklügeltes Taxinetz genutzt werden und Gäste durch die Stadt kutschieren. Dass Waymo seine Flotte selbstfahrender Autos nun so schnell angekündigt hat, soll vor allem auf Druck von Google-Gründer und Alphabet-CEO Larry Page erfolgt sein. Dieser soll Waymo-Chef John Krafcik regelrecht bedrängt haben, den selbstfahrenden Ridesharing-Service nun endlich auf die Straßen zu bringen, weiß t3n mit Verweis auf die Plattform The Information. Zwar hält Waymo seine Technik für den öffentlichen Einsatz als durchaus bereit, allerdings wird sich zeigen, inwieweit man die Fehler der letzten Testphasen bereits lösen konnte.

Fehlerbehebung könnte Start verzögern

Bei den letzten Tests hatte das Unternehmen noch mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. So haben die Fahrzeuge immer wieder den Verkehr behindert, was das Eingreifen der Fahrer erforderte. Besonders das Linksabbiegen, Sackgassen und die Parkplätze vor den Supermärkten machten den Autos wohl noch einige Schwierigkeiten. Sollten sich die fahrerlosen Autos problemlos in den Verkehr einordnen können, würde Waymo dennoch nur ein sehr kleines Taxinetz anbieten können. Aktuell stehen dem Unternehmen nur 50 selbstfahrende Chrysler-Minivans zur Verfügung. Eine Bestellung von 500 weiteren Fahrzeuge verzögert sich durch eine im Sommer stattgefundene Rückrufaktion. Die Fahrzeuge wiesen Probleme mit einem elektronischen Teil auf.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.