Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Der Videostreaming-Dienst Netflix hält an seiner Erfolgssträhne und übertrifft mit den neuen Quartalszahlen alle Erwartungen.
close button
Netflix: Quartalszahlen übertreffen alle Prognosen
| Kategorie: Digital Tech

Um europaweit expandieren zu können, hat die Influencer-Marketing-Plattform „Join“ eine Investition von Airbridge Equity Partners erhalten. Das Geld soll aber auch für die Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz ausgegeben werden, die von der Plattform eingesetzt wird.

Influencer Marketing auf Schildern

© Constantin Stanciu - Shutterstock.com

Das Unternehmen „Join“ bezeichnet sich selbst als „erste KI-Influencer-Plattform, die Marken und Influencer mithilfe von intelligenter Technologie zusammenbringt“. Das Konzept scheint durchaus aufzugehen, denn wie Join selbst in einer Pressemitteilung bekannt gibt, hat die Influencer-Marketing-Plattform eine Investierung von Airbridge Equity Partners erhalten. Die genaue Summe wird in diesem Zusammenhang jedoch nicht genannt.

Mithilfe der Investition soll insbesondere die Expansion in weitere Länder vorangetrieben werden. Join ist bisher in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den Benelux-Ländern aktiv und will in weiteren Ländern Europas an den Start gehen. Gleichzeitig will Join aber auch die künstliche Intelligenz, die von der Plattform eingesetzt wird, mit dem frischen Kapital weiterentwickeln.

Join: Schnittstelle zwischen Marken & Influencern

„Mit diesem Wachstumskapital können wir noch umfassender innovieren und auf Datenintegration und KI setzen“, meint Join-CTO Edwin Knip, der die Plattform gemeinsam mit Paolo Martorino in diesem Jahr ins Leben gerufen hat. „Dadurch können wir nicht nur unsere Plattform optimal funktionieren lassen, sondern auch mit zunehmender Geschwindigkeit neue Techniken anwenden.“

Join will mithilfe seiner Ausrichtung und seines Systems „authentische und relevante Kooperationen“ ermöglichen. Content von Influencern wird dabei analysiert und daraufhin automatisiert mit Marken in Verbindung gebracht. „Ebenso können wir mithilfe des Maschinenlernens auch die Persönlichkeit und den Stil des Influencers kennenlernen und Integrierungen machen mit visuellem Suchen“, erläutert Knip. Die Plattform fungiert also als Schnittstelle und hat laut eigenen Angaben bereits über 15.000 Influencer mit Marken zusammengeschlossen.

Geschrieben von Christian Laude
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
747 mal gelesen