Teilen Teilen Kommentare Drucken

Styling Station: JD launcht Make-up-Verkauf in AR und VR

Veröffentlicht: 05.03.2018 | Autor: Anna Chumachenko | Letzte Aktualisierung: 05.03.2018 | Gelesen: 1516 mal

Der Alibaba-Konkurrent JD.com setzt bei seiner aktuellen Geschäftsstrategie auf internationale Schönheitsmarken in Kombination mit modernen Technologien.

Produkte werden in der Styling Station ausprobiert
© Screenshot JD.com

Um den Online-Markt für sich zu gewinnen, hat JD schon 2017 den Verkauf internationaler Beauty-Produkte auf seiner Plattform gestartet. Darunter finden sich solche globalen Marken, wie L'Oreal, Clarins, Aveeno, Avene, SK-II, Marionnaud und The History of Whoo. Nach eigenen Angaben erwiesen sich französische Marken wie L'Oreal damals als die beliebtesten Hautpflegemarken unter den Konsumenten, während japanische Hautpflege- und Makeup-Marken wie beispielsweise SK-II den größten Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahr verbuchten.

Offline-Makeup-Tests und Online-Shopping in Einem

In einer Pressemitteilung stellt der Alibaba-Konkurrenten JD sein neues Feature vor – die Styling Station. Dabei handelt es sich um ein Upgrade seiner bisherigen AR-Make-up-Plattform. Verbraucher haben hier neuerdings die Möglichkeit mithilfe der JD Mobile App Beauty-Produkte wie Lippenstift, Rouge, Augenbrauenstifte und sogar farbige Kontaktlinsen virtuell auszuprobieren. Gleichzeitig können potenziellen Kunden Fotos dank einer neuen Funktion mit Freunden teilen. Laut Unternehmen würden etwa 266 Millionen Kunden die App zum Einkaufen nutzen.

Die Einführung der AR Styling Station ist Teil von JDs umfassenderer Bemühung, innovative und personalisierte Einkaufsfunktionen für digital versierte Kunden zu schaffen. Die Technologie, die mit Hilfe von Makeup-Experten entwickelt wurde, gibt den Verbrauchern das praktische Gefühl des Offline-Makeup-Tests und den Komfort des Online-Shoppings.

"Durch Augmented- und Virtual Reality können wir unseren Kunden das interaktive Erlebnis bieten, das sie im Geschäft erhalten, und gleichzeitig den Komfort geben, ihre Lieblingsprodukte mit nur einem Klick nach Hause geliefert zu bekommen. Da immer mehr Kunden für ihre Schönheitsbedürfnisse JD auswählen, arbeiten wir verstärkt mit unseren Markenpartnern zusammen, um neue Technologien zu nutzen, die das Kundenerlebnis persönlicher und interaktiver gestalten", meint Carol Fung, Präsidentin von JD FMCG.

Die Anfrage für Beauty-Produkte steigt rasant an

Nach Unternehmensangaben verzeichnete die Plattform in den letzten zwei Jahren einen deutlichen Anstieg der Konsumenten, die internationale Beauty-Produkte kaufen. So hätte sich die Anzahl neuer Kunden im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr verzehnfacht. Insbesondere würde dabei die Gruppe der jüngeren Verbraucher herausstechen.

Laut Konzern stellt das Testen von Make-up für viele Online-Konsumenten immer noch ein Problem dar. Zu schwierig sei es für den Kunden, sich nur anhand von Fotos für ein Produkt zu entscheiden, ohne dieses ausprobiert zu haben. JD würde mit der AR-Technologie nicht nur dieses Problem lösen, sondern auch den Kundenverkehr steigern und die Konversionsraten für Marken erhöhen.

Der Anbieter gibt an, im Jahr 2018 rund 200 weitere High-End-Beauty-Marken für chinesische Kunden einzuführen. Seit Anfang des Jahres kooperieren Biotherm, Helena Rubinstein, Philosophy und Jurlique bereits mit JD.

Erst vor Kurzem stand der Online-Händler in den Schlagzeilen. Angekündigt wurde, dass JD.com seine Plattform samt Liefer-Service im Jahr 2019 nach Europa bringen will.

 

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren