Teilen Teilen Kommentare Drucken

Uber-Drohnen sollen künftig das Abendessen bringen

Veröffentlicht: 17.05.2018 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 17.05.2018

Mit UberEats hat sich der Fahrdienstvermittler bereits im Lieferservicemarkt etabliert. Künftig sollen aber nicht mehr nur Menschen, sondern auch Drohnen das bestellte Essen zustellen. Und das in wenigen Minuten.

Drohne mit Pizzakarton
© Slavoljub Pantelic / shutterstock.com

„Drücke einen Knopf und bekomme das Essen an deine Haustür“ – Mit diesen Worten erklärt Uber-CEO Dara Khosrowshahi das neue Angebot des Fahrvermittlers. Uber hatte in den letzten Monaten mit einigen Tiefschlägen zu kämpfen und versucht nun wieder positive Schlagzeilen zu schreiben. Dafür soll in einem weit angelegten Testprogramm im US-amerikanischen San Diego der neue Essenlieferdienst per Drohne getestet werden. Die US-Regierung hat den Plänen von Uber bereits zugestimmt, so Khosrowshahi.

„Uber kann sich nicht nur um Autos drehen“

Der US-Konzern ist laut Angaben des Portals The Star inzwischen der größte Essenslieferdienst weltweit und will mit dem neuen Programm diese Stellung weiter ausbauen. Zusammen mit verschiedenen lokalen Behörden und einer handvoll Unternehmen, wie Alphabet, FedEx und Qualcomm wird Uber nun die kommerzielle Anwendung von Drohnen testen. „Uber kann sich nicht nur um Autos drehen“, bestätigte Dara Khosrowshahi in einem Interview auf der Konferenz Uber Elevate. „Es muss um Mobilität gehen.“ Uber erwartet, seine Kunden mit dem neuen Programm künftig in fünf bis 30 Minuten beliefern zu können, je nach dem, ob die Bestellungen von einem Menschen oder einer Drohne ausgeführt werden.

Testprogramm für selbstfahrende Autos ruht nach wie vor

Erst im März gab es einen neuen Tiefpunkt beim Unternehmen: Ein autonomes Uber-Fahrzeug erfasste eine Passantin, die daraufhin starb (wir berichteten). Später wurde bekannt, dass es sich bei dem tragischen Unfall wohl um einen Software-Fehler handelte. Seitdem ruhen die Tests mit selbstfahrenden Autos während die US-amerikanische Verkehrsbehörde noch mit den Untersuchungen des Unfalls beschäftigt ist. Wie Khosrowshahi jetzt aber bestätigt, geht man bei Uber davon aus, die Tests mit autonomen Fahrzeugen „in den kommenden Monaten“ wieder aufnehmen zu können.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.