Teilen Teilen Kommentare Drucken

Alibaba: KI fügt für die Händler Produktinformationen ein

Veröffentlicht: 05.07.2018 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 05.07.2018

Alibaba hat ein KI-Tool vorgestellt, das die Content-Erstellung für Händler übernehmen soll. Die Produkteinstellung soll dadurch für die Händler vereinfacht werden.

Alibaba App-Icon
© BigTunaOnline / Shutterstock.com

Chinas Online-Riese Alibaba vereinfacht die Arbeit seiner Online-Händler – indem es Texte von der KI schreiben lässt. Das Unternehmen hat ein Tool vorgestellt, das mittels künstlicher Intelligenz Inhalte erstellt. Das Tool könne pro Sekunde 20.000 Zeilen Content produzieren. Händler können damit also Produktinformationen generieren lassen, ohne dass ein Mensch diese Zeit investieren muss. Das Tool habe Millionen bereits vorhandener Inhalte auf den Alibaba-Plattformen Tmall und Taobao analysiert und benutze Deep-Learning-Modelle und Technologien zur Verarbeitung natürlicher Sprache, um Content zu produzieren.

Kreativarbeit bleibt beim Händler

Christina Lu von Alibabas Digital-Marketing-Abteilung Alimama stellt laut ZDNet aber klar, dass die KI nicht in der Lage sei, kreativ wie ein Mensch zu arbeiten. Vielmehr sollen die Händler mit dem Tool die Möglichkeit haben, sich selbst auf kreative Tätigkeiten zu konzentrieren, während das Tool repetitive Arbeiten der Textbefüllung übernimmt. Die KI habe aber den Turing Test bestanden. Dabei wird getestet, ob ein Computer einen Menschen so gut imitieren kann, dass eine andere Person den Unterschied nicht feststellt.

Für die Nutzung des KI-Tools müssen Händler lediglich einen Link zu einer beliebigen Produktseite eingeben und können dann aus mehreren Beispielen die passende Vorlage auswählen. Marken wie Esprit oder Dickies hätten die Möglichkeit bereits genutzt und konnten die Länge und den Ton einer Produktbeschreibung damit optimieren. Man kann etwa auswählen, ob eine Beschreibung werblich, poetisch oder witzig klingen soll. Händler auf den verschiedenen Alibaba-Plattformen sollen das Tool bereits im Schnitt fast eine Million Mal täglich nutzen. Laut ZDNet bietet Alibabas größter Konkurrent JD.com seit Juni ebenfalls ein entsprechendes KI-Tool an.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.