Teilen Teilen Kommentare Drucken

Eine Ära geht zu Ende: Streaming erstmals umsatzstärker als CDs

Veröffentlicht: 19.07.2018 | Autor: Theresa Strohbach | Letzte Aktualisierung: 19.07.2018

Es ist eine Wende auf dem deutschen Musikmarkt: Streaming-Dienste wie Spotify und Deezer sind erstmals umsatzstärker als der Verkauf von CDs. Das Ende einer Ära?

Ansammlung von CDs
© MoSiwa_shutterstock.com

Von Vinyl-Liebhabern anfangs verteufelt, von anderen als das Medium der Zukunft gefeiert: die CD. Die kleine Silberplatte, die der Musikindustrie in den 1980er und 90er Jahren goldene Zeiten beschaffte, scheint nun in den letzten Atemzügen zu stecken. Wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) mitteilte, ist die CD auf dem deutschen Musikmarkt erstmalig durch die Umsätze von Streaming-Anbietern überboten worden.

Streaming-Dienste dominieren Musikmarkt

Streaming-Dienste erreichten demnach im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz von 348 Millionen Euro. Damit haben sie mittlerweile einen Marktanteil von 47,8 Prozent. Der CD-Verkauf erlebte hingegen einen Einbruch von 24,5 Prozent und hat damit nur noch einen Gesamtanteil von 34,4 Prozent am Markt .

Doch kommt diese Entwicklung tatsächlich so überraschend? Die Zeiten, in denen ungeduldige Fans die Geschäfte einrennen, um die gerade erst erschienene Platte des Lieblingskünstlers zu ergattern, sind längst vorbei. So überraschend kommt die Wende also nicht. Und dennoch hat sich die CD verhältnismäßig lange Zeit in Deutschland behaupten können.

Wie der BVMI-Vorstandsvorsitzende Florian Drück gegenüber heise.de meint, würde mit dem Einbruch des CD-Marktes nun eine Entwicklung stattfinden, die in anderen Ländern bereits vor Jahren begonnen hat. In Schweden beispielsweise wird der Musikmarkt bereits seit 2012 durch den Streaming-Anbieter Spotify dominiert, der gleichzeitig auch in dem Land seinen Ursprung hat. Seit 2015 hat der Streaming-Anbieter auch in Nordamerika eine Vormachtstellung eingenommen.

Digitalisierung vs. Nostalgie

Auch die Musikbranche wird zunehmend durch die Digitalisierung beeinflusst. Was anfangs zu bahnbrechenden Formaten wie MP3 geführt hat, wird nun durch Streaming-Dienste fortgeführt.

Und dennoch: Zahlreiche Nostalgie-Verfechter können oder wollen sich einfach nicht von alten Datenträgerformaten trennen. Dass die gute alte Vinyl-Platte mittlerweile als Trend wieder auflebt, ist keine Neuigkeit, wie auch die Schweriner Volkszeitung schreibt. Tatsächlich veröffentlichen zahlreiche Musiker ihre Singles und Alben wieder in Vinyl-Form. Interessanterweise erfreut sich aber auch die Kassette, wie techbook.de berichtet, seit Serien wie etwa Stranger Things erneut zunehmender Beliebtheit. So können Fans der Serie den dazugehörigen Soundtrack seit 2017 sogar auf Kassette erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel