Teilen Teilen Kommentare Drucken

Digital Tech Newsflash: Kommission für Digitalwirtschaft eingesetzt | Bundesregierung will Telekom-Anteile behalten | Riesiges Datenleck bei Knuddels | Ocean Cleanup beginnt Ozeanreinigung

Veröffentlicht: 10.09.2018 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 10.09.2018

Im Digital Tech Newsflash geht es heute um die Kommission „Wettbewerbsrecht 4.0“, die Regierungsanteile an der Telekom, die Chat-Community Knuddels.de und die Reinigung der Weltmeere.

Wirtschaftsministerium Schild
© nitpicker / Shutterstock.com

Bundesregierung: Kommission für die Digitalwirtschaft

Die Bundesregierung will die Wettbewerbsfähigkeit im Bereich Digitalisierung erhöhen. Erst kürzlich hatte Angela Merkel einen Digitalrat eingesetzt, nun hat das Bundeswirtschaftsministerium die Kommission „Wettbewerbsrecht 4.0“ eingesetzt. Nach Welt-Informationen will die Regierung Gründung und Wachstum von Internetunternehmen unterstützen und hat dafür offenbar eine Änderung des Wettbewerbsrechts im Auge. Die „hochrangig besetzte“ Kommission soll prüfen, wie rechtliche Rahmenbedingungen verbessert werden müssen, um deutsche und europäische Digitalunternehmen zu schnellerem Wachstum zu verhelfen. „Die Märkte werden beherrscht von amerikanischen und asiatischen Internetdiensten. Die sieben wertvollsten Unternehmen der Welt sind digitale Plattformunternehmen aus Amerika und China“, heißt es in der Auftakterklärung der Kommission. Bis Herbst 2019 soll ein Bericht mit konkreten Handlungsempfehlungen vorgelegt werden. Es soll etwa eruiert werden, inwieweit der Zugang zu Daten angepasst werden muss. Die Kommission war bereits Bestandteil des Koalitionsvertrages.

Telekom: Bundesregierung behält Staatsanteile

Ein Verkauf der staatlichen Anteile an der Telekom ist offenbar vom Tisch. Das Bundeswirtschaftsministerium von Peter Altmaier (CDU) teilte auf Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion mit: „Die Deutsche Telekom AG gehört zu den Betreibern kritischer Infrastrukturen in Deutschland. Hier ist insbesondere der Themenkreis 'Sicherheit der Netze' von besonderer Bedeutung.“ Bei der Post wiederum werde am Ziel der Privatisierung festgehalten, so Golem. Direkt und über die KfW hält der Bund nach wie vor über 30 Prozent der Telekom-Aktien und 20 Prozent der Post-Aktien und ist damit jeweils größter Einzelaktionär. Pläne zum Verkauf der Aktien gibt es schon seit einigen Jahren. Die Grünen etwa würden einen Verkauf begrüßen, um mit dem Geld in den Glasfaserausbau zu investieren.

Knuddels.de gehackt: Millionen Zugangsdaten öffentlich

Die Chat-Community Knuddels.de ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Wie das Unternehmen mittlerweile eingeräumt hat, wurden insgesamt 1,87 Millionen Pseudonyme samt zugehörigen Passwörtern und 808.000 E-Mail-Adressen veröffentlicht. Der Anbieter hat alle Nutzer aufgefordert, ihr Passwort zu ändern. Eine Fremdnutzung sei bislang nicht bekannt, bis zur Passwortänderung seien aber vorerst alle betroffenen Accounts deaktiviert. Betroffen sind alle Nutzer, die am 20. Juli einen Account hatten. Bislang sei nicht bekannt, woher und von wem die Daten stammen, wie die Betreiber gegenüber Heise mitteilten. Ein Server, „der nicht auf der neuesten Betriebssystemversion lief“, sei aber heruntergefahren worden. Mit 2,4 Millionen registrierten Nutzern ist Knuddels.de die größte deutsche Chat-Community.

The Ocean Cleanup: Reinigung der Weltmeere hat begonnen

Der gerade erst 19-jährige Niederländer Boyan Slat will mit seinem StartUp The Ocean Cleanup die Weltmeere von Plastikmüll befreien. Das ambitionierte Projekt ist nun gestartet. Am 8. September wurde das erste Reinigungsgerät zu Wasser gelassen. Die schwimmende, flexible Barriere soll unter Ausnutzung der natürlichen Strömung Plastikteile abfischen. In San Francisco startete ein Schiff mit dem Gerät, das fast einen Kilometer lang ist, Richtung „Great Pacific Garbage Patch“, einer riesigen Müllansammlung im Pazifik. The Ocean Cleanup soll den Müllberg innerhalb von fünf Jahren um die Hälfte reduzieren. Der Start wurde im Livestream gezeigt, der u. a. bei T3n im Relive nachgeschaut werden kann.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.