Zehntausende QAnon-Videos gelöscht

YouTube geht gegen Verschwörungstheoretiker vor

Veröffentlicht: 16.10.2020 | Geschrieben von: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 16.10.2020
QAnon-Anhänger

Verschwörungstheorien verbreiten sich in sozialen Netzwerken wie Lauffeuer. Ganz vorn dabei ist die QAnon-Bewegung, die ein ganzes Füllhorn kruder Theorien verbreitet und dabei auch in hohem Maße antisemitische und rechtsradikale Ansichten vertritt. Die Videoplattform YouTube hat nun – ähnlich wie auch schon Facebook und Instagram – ihr Vorgehen gegen die Bewegung verschärft. Das Unternehmen erklärte am Donnerstag, dass es seine Richtlinien ausweiten werde, um Inhalte zu verbieten, bei denen Menschen Ziel von Verschwörungstheorien werden, berichtet der Spiegel.

Man habe bereits zehntausende Videos von QAnon entfernt und darüber hinaus von der Bewegung genutzte Kanäle eingestellt – vor allem solche, die Gewaltdrohungen verbreiten oder die Existenz von Gewalttaten leugnen. Das Vorgehen der großen sozialen Netzwerke gegen QAnon gilt durchaus als brisant, denn es hat keine drei Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl am 3. November eine politische Dimension. QAnon-Anhänger gelten als Unterstützer von Amtsinhaber Donald Trump und dieser wiederum lehnt es bislang ab, sich öffentlich von ihnen zu distanzieren.

FBI warnt vor QAnon

Erst gestern weigerte sich Trump in der Fragestunde bei NBC, die als Ersatz für das eigentlich geplante TV-Duell mit Joe Biden angesetzt wurde, sich von QAnon zu distanzieren. Er wisse nichts über sie, aber „sie sind gegen Pädophilie“. Im August nannte er sie „Leute, die ihr Land lieben“. Dabei warnt sogar das FBI vor der Bewegung, die „sowohl Gruppen als auch einzelne Extremisten zu kriminellen oder gewalttätigen Aktionen“ treiben könnte.

Die QAnon-Bewegung bringt allerlei krude Verschwörungstheorien unters Volk. Die USA würden von satanistischen Organisationen beherrscht, denen etwa auch die Ex-Präsidenten Bill Clinton und Barack Obama angehören. Das Coronavirus sei eine Verschwörung, um Menschen zu unterwerfen – durch Impfungen und auch durch 5G-Technologie. Facebook, YouTube und Co. haben alle Hände voll zu tun, den um sich greifenden Verschwörungstheorien Herr zu werden. In den vergangenen Monaten gingen sie vermehrt dagegen vor, die schiere Größe der Plattformen macht ein wirkungsvolles Vorgehen allerdings schwierig.

Über den Autor

Christoph Pech
Christoph Pech Experte für: Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Kommentare  

#3 ein mensch 2021-05-11 20:04
ich finde es einfach herrlich... den meisten verschwörungsth eoretiker liegt sofort der satz "ich glaube gar nichts ohne es zu prüfen!" auf der zunge aber im gegenteil: diese menschen glauben alles mögliche, nur weil es plausibel erzählt ist und in ihr weltbild passt. sie bilden sich dann ein, so viel besser informiert zu sein, als alle anderen, nur um ihr ego zu pushen. das traurige dabei ist, dass sie das oft nicht einmal merken. arroganz, narzismus und leichtgläubigke it bilden den idealen nährboden für diese theorien. jeder klardenkende mensch weiß, dass viel schlechtes auf dieser welt passiert und dass es korrupte menschen in machtpositionen gibt aber die tragweite, von der die "aluhüte" glauben, dass diese haben, ist absurd. ich glaube, in wahrheit haben diese menschen einfach angst, dass niemand so wirklich am steuer sitzt und das weltgeschehen lenkt, also flüchten sie sich in ihre illusionen einer bösen macht um einen verantwortliche n zu haben, um selbst keine verantwortung übernehmen zu müssen. es ist schließlich sehr einfach zu sagen "die da oben sind schuld". nein. du bist für dich selbst verantwortlich. unsere gesellschaft hat eine eigendynamik, für die man nicht eine bestimmte person oder gruppe verantwortlich machen kann. das verstehen diese menschen nicht.
Zitieren
#2 siggi luchs 2020-11-17 00:25
Ach so geprüft? Klar, keine Meinungsfreihei t mehr. Hier wird sortiert für eigene Zwecke. Ich kann nur den Kopf schütteln.

____________________________

Antwort der Redaktion

Hallo Siggi,

ja, auch wir schütteln beim Lesen deines letztes Kommentares den Kopf. Aber was will man machen: Die Meinungsfreihei t zwingt uns zum Freischalten.

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf die Netiquette: https://www.onlinehaendler-news.de/netiquette

Beste Grüße
die Redaktion
Zitieren
#1 siggi luchs 2020-11-17 00:22
Also Youtube unterwirft sich dem diktatorischen Regime? Ihr habt keine Ahnung von Meinungsfreihei t, Demokratie und Frieden. Für mich unterstes Niveau wie ihr hetzt gegen friedliche Andersdenkende, die das Geschehen unter die Lupe nehmen und kritisch hinterfragen. Waehrend ihr euch der hypnotisierten nicht differenziert denkenden Masse und dem diktatorischen Regime, unterwirft.
Allerletztes Niveau!!
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.