Der frühe Vogel

Schlag gegen illegale Online-Apotheken – 227 Personen festgenommen

Veröffentlicht: 10.06.2021 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 10.06.2021
Tabletten

Interpol hat einen Schlag gegen illegale Online-Apotheken gelandet. An der von Interpol koordinierten Aktion waren Behörden und Militär aus 92 Ländern beteiligt, die nicht lizenzierte Online-Apotheken und ihre Logistik untersuchten. Wie Heise Online berichtet, seien 710.000 Versandpakete untersucht worden. Zahlreiche Webseiten seien im Rahmen der Operation Pangea XIV geschlossen und Links gelöscht worden. Zudem erfolgten 227 Festnahmen.

Interpol führt die behördliche Aktionswoche bereits seit 2008 durch, aber noch nie seien so viele Webseiten und Links vom Netz genommen worden. Ein möglicher Grund dafür könnte sein, dass Anbieter illegaler Apothekenangebote ihre Aktivitäten im Rahmen der Coronakrise vermehrt ins Netz gebracht hätten. 

„Als die Pandemie mehr Menschen gezwungen hat, ihre Leben ins Internet zu verlagern, haben Kriminelle schnell diesen neuen ‚Kunden‘ (online) angesprochen“, erklärt der Interpol-Generalsekretär Jürgen Stock. Viele Kunden seien unwissentlich auf die illegalen Angebote gestoßen und hätten so „ihre Gesundheit und potenziell ihr Leben aufs Spiel gesetzt“.

Mehr als die Hälfte der beschlagnahmten Medizinwaren seien nicht genehmigte, nicht lizenzierte oder gefälschte Covid-19-Tests gewesen. Daneben seien auch gefälschte chirurgische Masken und Maschinen zur Herstellung und Verpackung solcher Masken sichergestellt worden. 

Lockdown-Ende: Aufschwung bei Inditex

DIe Zara-Mutter Inditex hofft auf bessere Geschäfte, nachdem die Corona-Schutzmaßnahmen in zahlreichen Ländern wieder gelockert wurden. Fast alle Filialen seien inzwischen wieder geöffnet, verkündete das Unternehmen laut Fashion United. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende April legte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um etwa 50 Prozent auf über 4,9 Milliarden Euro zu. 

„Die Erholung kommt weiter in Schwung“, so die Zusammenfassung von Inditex. Durch den Umsatzsprung stieg auch der Gewinn, der mit 1,2 Milliarden Euro gut zweieinhalb Mal höher als im Vorjahreszeitraum lag. 

Alibaba startet neue Livestreaming-Funktionen

Der chinesische Internet-Konzern Alibaba hat den Start einer neuen Livestreaming-E-Commerce-Lösung angekündigt. Nach Angaben der Internet World soll diese es Händlern ermöglichen, eigene interaktive Live-Kanäle zu starten. Damit sollen Kunden auch ein personalisiertes Einkaufserlebnis erleben können. 

Die neue Funktion basiert auf dem Content Delivery Network von Aliababa Cloud, das in mehr als 70 Ländern aktiv ist. Mit dem Start des Livestreaming-Angebots springt der Online-Konzern auf einen stark wachsenden Trend auf.

Über den Autor

Michael Pohlgeers
Michael Pohlgeers Experte für: Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.