Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurz-Meldung

Nach Deutschland-Aus: Cebit versucht es im Ausland

Veröffentlicht: 03.01.2019 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 03.01.2019 | Gelesen: 1216 mal
Cebit Messe

Ende November gab die Deutsche Messe AG bekannt, die ehemalige Welt-Messe Cebit einzustellen. Die Besucherzahlen konnten zuletzt nicht mehr überzeugen. Konnte man zu besten Zeiten an die 800.000 Besucher registrieren, waren es 2018 nur noch 120.000. Weil auch die Anmeldungen für die Messe 2019 nur schleppend liefen, entschied sich die Deutsche Messe für einen klaren Cut: Es wird keine Cebit mehr in Hannover geben.

Ganz aufgeben wollen die Veranstalter die ehemalige Computermesse aber nicht. Wie nun bekannt gegeben wurde, soll sie künftig in verschiedenen anderen Ländern einen neuen Ableger bekommen.

Cebit geht nach Moskau, Thailand und Australien

Bereits im Oktober 2018 fand die erste Cebit außerhalb von Deutschland statt. Mit rund 150 Ausstellern gab es erstmals die Cebit Asia in Thailand. Im Juni wird die Cebit Russia dann in Moskau stattfinden, auch nach Sydney soll die IT-Messe kommen. „Der Markenname bleibt weiterhin bestehen und wir beobachten, was sich im Markt tut“, wird Brigitte Mahnken-Brandhorst, Sprecherin der Betreibergesellschaft Deutsche Messe, bei der Internetworld zitiert. In Zukunft könnten noch weitere Ableger in anderen Ländern folgen, allerdings nicht mehr 2019. „Wir werden verstärkt neue Messen etablieren“, kündigte die Sprecherin an.

Das Ende war abzusehen

Die Cebit wurde zwischen 1986 und 2018 jährlich in Hannover abgehalten und zählte zu ihren Hochzeiten zu den weltweit größten IT-Messen. Allerdings konnte man sich in den letzten Jahren kaum noch gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen, große Konzerne wie Google, Facebook und Apple haben sogar ihre eigenen Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Warum die Cebit zum Scheitern verurteilt war, erläutert Kollege Christoph Pech an dieser Stelle noch etwas genauer.

Es bleibt spannend, ob und wie sich das Konzept der Cebit außerhalb Deutschlands durchsetzen wird.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.