Teilen Teilen Kommentare Drucken
AusweisApp2 für Apple

Online-Perso kommt auch fürs iPhone

Veröffentlicht: 18.06.2019 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 18.06.2019
AusweisApp2 auf Android

Mit iOS 13 öffnet Apple bald die NFC-Schnittstelle des iPhones. Ab Herbst 2019 wird es damit möglich sein, die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises auch mit dem iPhone zu nutzen. „Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat begrüßt diesen wichtigen Schritt. Damit können bald auch die Nutzerinnen und Nutzer von Apples mobilen Geräten von den digitalen hoheitlichen Anwendungen für Personalausweis, ePass und eVisum profitieren“, heißt es in der Mitteilung des Bundesinnenministeriums. Deutschland und andere Staaten hätten diesbezüglich bereits seit Längerem mit Apple in Kontakt gestanden.

Die Anwendungen lassen sich dann zum Beispiel bei Personenkontrollen an internationalen Flughäfen oder auch im Internet nutzen. Bislang war die iOS-App nur über einen „halboffenen Feldtest“ verfügbar, wie Heise schreibt. Dafür war zudem externe Hardware notwendig. Im Herbst nun soll die AusweisApp2 des Bundes zeitgleich mit dem Launch des Betriebssystems iOS 13 zum Download über den App Store zur Verfügung stehen. Die weitere Öffnung der NFC-Schnittstelle hatte Apple bereits auf der Entwicklerkonferenz WWDC bekanntgegeben.

Seit zwei Jahren für Android

Für Android-Smartphones gibt es die AusweisApp2 bereits seit etwa zwei Jahren. Auf die NFC-Schnittstelle des iPhones konnte die App bislang nicht zurückgreifen, weil Apple die Funktionalität bislang stark beschränkt. Das veranlasste etwa auch die Sparkasse im vergangenen Dezember dazu, beim Start von Apple Pay zunächst nicht mitzumachen. Erst nach scharfer Kritik fand ein Umdenken statt. Die Schnittstelle wurde in den vergangenen zwei Jahren erst schrittweise für Dritt-Apps geöffnet. Banking-Anwendungen bleiben von der Öffnung übrigens weiterhin ausgeschlossen.

Dass Apple seine Schnittstelle freigibt, wurde schon im April vom britischen Innenministerium vorweggenommen. Die Software zur Beantragung eines dauerhaften Aufenthaltstitel in Großbritannien durch EU-Bürger, oft als „Brexit-App“ bezeichnet, soll ab Herbst ebenfalls in vollem Umfang mit dem iPhone funktionieren.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel