Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kamera-Brille mit 3D-Effekt

Snap stellt die neue Spectacles 3 vor

Veröffentlicht: 21.08.2019 | Autor: Julia Krüger | Letzte Aktualisierung: 21.08.2019
Spectacles 3

Am 14. August brachten die Snapchat-Entwickler Snap Inc. mit der Spectacles 3 die nun schon dritte Version ihrer Kamera-Brille auf den Markt. Die neue Brille hat ein so eigenwilliges Design, dass sie an eine Retrobrille aus den 1980er-Jahren erinnern mag. Die Spectacle 3 ist eine Sonnenbrille und verfügt über einen eckigen Rahmen aus Edelstahlblech und runde getönte Brillengläser. Des Weiteren gibt es zu der Brille ein faltbares Leder-Etui, in welchem sich die Brille sofort auflädt, nachdem man sie hineingelegt hat. 

Die Kamera ist vom menschlichen Auge inspiriert

Das Neue am dritten Modell ist, dass es im Gegensatz zu seinen Vorgängern über zwei Kameras verfügt. Mit der Spectacles 3 bringen die Snapchat-Entwickler also eine 3D-Brille heraus, welche pro Sekunde 60 Bilder aufnimmt und eine Tiefenerkennung besitzt. Genau dieser Effekt soll letztendlich die 3D-Wirkung auf den Bildern und in den Videos erzeugen, um Bilder zu erschaffen, die aussehen, als wären sie direkt dem menschlichen Auge entsprungen. 

Die Funktion der Sonnenbrille wird genauso gehandhabt wie schon bei der Spectacles und der Spectacles 2, den Vorgängern der neuesten Version. Die Kamera der Spectacles 3 wird mit der Snapchat-App, über welche dann eine drahtlose Synchronisation hergestellt wird, bedient. Mit dem Druck auf einen Button an der Oberseite des Brillenrahmens nimmt man dann die Fotos und Videos auf und kann sie nach Belieben bei Snapchat bearbeiten und mit Effekten schmücken. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, die Bilder zu exportieren und zu verschicken. 

Einige Außenstehende könnten in der Brille eine Sicherheitslücke sehen, weil sie befürchten, heimlich gefilmt zu werden. Snap will diesen Sorgen entgegenwirken, indem sich um die Kamera herum ein LED-Ring befindet, welcher aufleuchtet, sobald die Kamera aktiviert ist und etwas aufnimmt. Als Außenstehender soll man so sehen können, dass die Kamera gerade eingeschaltet und auf einen gerichtet ist und könne den Träger darauf aufmerksam machen. 

Die Zukunft der 3D-Brillen

Natürlich stellt sich nun die Frage, ob die Spectacles ein Erfolg für die Snapchat-Entwickler Snap Inc ist. Laut t3n.de kamen vom Hersteller weder Details über Verkaufszahlen, Gewinne oder gar Verluste der vorherigen Modelle, aber t3n.de glaubt auch nicht, dass die Nachfrage nach den Kamera-Brillen besonders hoch gewesen war.

Ob die neuen Spectacles 3 mit ihrem Kostenfaktor von 370 Euro da punkten wird, ist fraglich, aber zumindest haben die Hersteller angekündigt, dass es die Brillen bisher nur in limitierter Auflage gibt und vielleicht werden die Käufer da ja eher zugreifen, auch wenn nicht bekannt ist, wie viele Brillen es nun wirklich gibt. Was wir jedoch wissen ist, dass die Zukunft der Kamera-Brille noch längst nicht abgeschlossen ist und wir gespannt sein dürfen mit welchen Brillen Samsung, Apple und Google in den nächsten Jahren nachziehen werden. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.