Personalisierte Empfehlung

Signa Sports United bietet Online-Fahrradkauf mit 3D-Avatar und KI

Veröffentlicht: 12.10.2021 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 12.10.2021
Mountainbike-Fahrer Sonnenuntergang

Signa Sports United, zu dem bekannte Shops wie Fahrrad.de und Bikester.com zählen, will das Online-Einkaufserlebnis beim Fahrradkauf verbessern. Denn insbesondere coronabedingt wurden Fahrräder als Verkehrsmittel bzw. für die Nutzung in der Freizeit deutlich beliebter und häufiger gekauft.

Angesichts der zahlreichen Varianten und Größen den passenden Drahtesel zu finden, ist allerdings eine Herausforderung – sowohl für Online-Shopper als auch Händler. Oft finden sich in den Online-Shops deshalb umfangereichere Größenberater und detaillierte Informationen zu den Modellen und deren Maßen. Die Kaufberatung erfolgt meist schriftlich bzw. anhand von Bildern oder Videos – mit einem stationären Verkaufsgespräch kann sich dies aber dennoch nicht immer messen. 

In Kooperation mit dem Technologie-Unternehmen Motesque will Signa nun eine erste digitale „Bike Fitting Engine“ in seine Online-Shops integrieren. 

So soll die Kaufberatung mit individueller Empfehlung funktionieren

Motesque ist auf biomechanische und KI-basierte Technologien u. a. für den Gesundheitssektor und den E-Commerce spezialisiert. So werden etwa mittels Sensortechnologie menschliche Bewegungen ermittelt und die Messungen in Empfehlungen für passgenaue Orthesen und Prothesen oder für den perfekten Laufschuh übersetzt. 

Für eine Kaufberatung beim Rad sollen 3D-Avatare der Kundinnen und Kunden zum Einsatz kommen. Um deren Körperform als Avatar nachzubilden werden vorab und auf Basis wissenschaftlicher Metriken entsprechende Daten erhoben und verarbeitet. Dadurch könne der Avatar virtuell auf den unterschiedlichen Fahrrädern fahren. Anschließend lasse sich eine personalisierte Empfehlung für die ideale Fahrradgröße und -anpassung aussprechen.

Kundenbedürfnisse und Retourenquote im Blick

Das passt dem Berliner Plattformbetreiber genau ins Konzept: „Diese Technologie ist eine perfekte Ergänzung zu unserer bestehenden Verkaufsberatung und wird unseren Kunden helfen, die beste Kaufentscheidung für ein Fahrrad zu treffen. Alle unsere Kunden, aber insbesondere unser Mainstream-Segment, werden von dieser fortschrittlichen KI-Technologie profitieren. Mit dieser Entwicklung machen wir uns nicht nur für unsere Bestandskunden, sondern auch für neue Kunden attraktiver“, erklärt Thomas Spengler, von Signa Sports United.  

Hinzu komme, dass sich die Retourenquote für komplette Räder auf diese Weise reduzieren lasse und damit auch nachhaltiger sei. Signa wolle auf diese Weise außerdem gezielt den Bedürfnissen „der ambitionierten Sportler und anderer anspruchsvoller Online-Kunden“ Rechnung tragen.

Über die Autorin

Hanna Behn
Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel