Weltweite Ausfälle

Explosion im Rechenzentrum: Google für Tausende Nutzer nicht erreichbar

Veröffentlicht: 09.08.2022 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 10.08.2022
Laptop mit Google Suchmaschine

Weltweit sind in der Nacht von Montag zu Dienstag Google-Dienste, darunter neben der Suchmaschine auch Maps, Gmail, Google Images und YouTube, für Tausende Nutzerinnen und Nutzer nicht erreichbar gewesen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf das Portal Downdetector, das weltweit Störungen registriert.

Demnach hätten Probleme mit der Suchmaschine um 23:12 Uhr begonnen, bis etwa 3:30 gingen etwa 40.000 Nutzermeldungen über Störungen ein. Seit ca. 4:30 Uhr sollen die Dienste aber wieder funktionieren. 

Wer Google-Seiten aufrufen wollte, erhielt einen Hinweis auf ein internes Server-Problem: „Der Server ist auf einen temporären Fehler gestoßen und konnte Ihre Anfrage nicht abschließen. Bitte versuchen Sie es in 30 Sekunden noch einmal.“

Unfall im Google-Rechenzentrum als Ursache?

Kurz zuvor soll es eine Explosion in einem Rechenzentrum des Tech-Giganten in Iowa, USA, gegeben haben, wie Heise mit Verweis auf einen Bericht des Omaha World-Herald schreibt. Drei Angestellte sollen infolgedessen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein. Was den Vorfall ausgelöst habe, sei bislang nicht bekannt. 

Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Vorfall im Rechenzentrum und den Störungen gab, war zunächst unklar. 

Wie der Guardian meldete, soll ein Software-Update die Ursache sein. „Wir sind uns eines Software-Update-Problems bewusst, das am späten Nachmittag pazifischer Zeit aufgetreten ist und die Verfügbarkeit von Google Search und Maps kurzzeitig beeinträchtigt hat, und wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten“, wird ein Google-Sprecher zitiert. „Wir haben daran gearbeitet, das Problem schnell zu beheben und unsere Dienste sind jetzt wieder online.“ 

Update (10.08.) – Google: Kein Zusammenhang zur Explosion

Wie Google gegenüber OnlinehändlerNews klarstellt, gibt es zwischen den Ausfällen von Google Search und Maps und den Vorfällen im Rechenzentrum keinen Zusammenhang. Der Vorfall im Rechenzentrum werde untersucht, wie ein Unternehmenssprecher erläutert: „Uns ist bekannt, dass es im Google-Rechenzentrum in Council Bluffs, Iowa, zu einem Zwischenfall gekommen ist, bei dem drei Personen vor Ort verletzt wurden, die behandelt werden und sich in einem stabilen Zustand befinden. Die Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität, und wir arbeiten eng mit Partnern und lokalen Behörden zusammen, um die Situation gründlich zu untersuchen und bei Bedarf Hilfe zu leisten.“

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über die Autorin

Hanna Behn
Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel