Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Was heute besonders wichtig war: Bei PayPal ging es heute drunter und drüber. Weitere wichtige Themen finden Sie hier!
close button
Top-Themen: PayPal präsentiert gute Quartalszahlen, kooperiert mit Visa und hat Probleme mit Händler, Amazon Prime mit weiteren Vorteilen, Unister-Insolvenz trifft viele Kunden
| Kategorie: e-Commerce Tipps

Was heute wichtig ist: Shipcloud und Versacommerce sind eine Technologiepartnerschaft eingegangen. Die beiden Unternehmen wollen kleinen und mittleren Online-Händlern zu mehr Chancengleichheit gegenüber der Konkurrenz verhelfen. Außerdem: EPrice öffnet einen neuen Marktplatz für den internationalen Online-Handel und Rue Du Commerce erzielt ein deutliches Plus.

Der Newspreview für den 9. März 2015.

© Marco2811 - fotolia.com

Shipcloud und Versacommerce kooperieren

Shipcloud, Mitglied im Beirat des Händlerbundes, ist eine Technologiepartnerschaft mit Versacommerce aus Hannover eingegangen. Nach Angaben von Shipcloud soll die Partnerschaft speziell kleinen und mittleren Online-Händlern zugutekommen. Im Bereich E-Commerce-Logistik wollen die beiden Unternehmen gemeinsam für mehr Chancengleichheit gegenüber großen Mitbewerbern sorgen. „Auf der Suche nach einer möglichst umfassenden Logistiklösung für unsere Kunden sind wir auf Shipcloud gestoßen und sind aus doppeltem Grund froh über die Partnerschaft. Zum einen arbeiten wir cloudbasiert und nutzen mit dem Framework Ruby on Rails technologisch die gleiche Grundlage, was eine unkomplizierte und somit kostengünstige Implementierung ermöglichte. Andererseits können jetzt auch die Nutzer von Versacommerce von der Möglichkeit profitieren, mit allen wesentlichen Logistikern zusammenarbeiten zu können. Und das so, wie sie es bei uns gewöhnt sind: Ein Klick und der Service ist installiert“, sagte Björn B. Dorra, Geschäftsführer von Versacommerce.

EPrice launcht neuen Online-Marktplatz

EPrice, einer der größten Online-Händler in Italien, hat einen neuen Marktplatz gestartet. Mit dem neuen Marktplatz möchte ePrice die eigene Produktpalette erweitern und europaweit wachsen. Deswegen wird der neue Marktplatz auch für Online-Händler außerhalb von Italien geöffnet. Bislang setzt ePrice beim Online-Handel vor allem auf Produkte aus den Kategorien Elektronik, Bücher, Filme, DVDs, oder Bürozubehör. Mit den neu hinzukommenden Online-Händlern möchte ePrice auf Nischenprodukte setzen, wie zum Beispiel auf Produkte aus den Bereichen Spielzeug oder Heimbedarf.

Rue Du Commerce mit deutlichem Plus

Wie neuhandeln.de berichtet, konnte das französische E-Commerce-Unternehmen Rue Du Commerce wieder zurück auf die Erfolgsspur finden. Das Unternehmen hatte zuvor ein schwieriges Jahr hinter sich gebracht. Jetzt kann der Marktplatz aber allein im ersten Quartal dieses Jahres Verkäufe im Wert von 97 Millionen Euro aufweisen. Das Unternehmen selbst konnte nach eigenen Angaben über die Verkäufe selbst 68,2 Millionen Euro erzielen, der Rest in Höhe von 28,8 Millionen Euro wurde von externen Handelspartnern umgesetzt.

 

Geschrieben von Giuseppe Paletta
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1589 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,