Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Amazon muss sich in den USA bald vor der Wettbewerbsbehörde verantworten. Diese und weitere Themen in der Tageszusammenfassung.
close button
Top-Themen: Scheinrabatte bei Amazon USA und Händlerinventar-Übernahme | Wirtschaftsspionage kostet Milliarden | Deutsche Bahn unterstützt Talixo
| Kategorie: e-Commerce Tipps

Die News am Morgen: Plentymarkets startet die Umfrage zum siebten E-Commerce Geschäftsklimaindex, die Wikipedia-Stiftung steht mit ihrer Spendensammelaktion wieder in der Kritik und Mark Zuckerberg will eine große Rundreise machen.

Wikipedia auf einem Smartphone

Bildquelle: Roman Pyshchyk / Shutterstock.com

Plentymarkets startet siebten E-Commerce Geschäftsklimaindex

Wie ist die Stimmung unter den Händlern? Wie ist das Weihnachtsgeschäft 2016 verlaufen und welche Erwartungen haben die Händler an das kommende Jahr? Diesen und weiteren Fragen geht Plentymarkets im siebten E-Commerce Geschäftsklimaindex nach, für den das Unternehmen gemeinsam mit Newsletter2Go und Shopanbieter.de nun die Umfrage gestartet hat. Die Teilnahme an der Umfrage lohnt sich doppelt: Zum einen macht sie das Bild über die Stimmung in der Branche genauer, zum anderen haben Teilnehmer die Chance, Preise zu gewinnen. Die Umfrage läuft noch bis zum 13. Januar.

Wikipedia sammelt Millionenbetrag ein und erntet Kritik

Immer wieder ruft die Wikipedia-Stiftung zu Spenden für die Online-Enzyklopädie auf. In der vergangenen Weihnachtszeit war das auch wieder der Fall und die Stiftung konnte 8,7 Millionen Euro an Spenden einsammeln. Doch damit steht die Stiftung wieder in der Kritik: Die Wikipedia werde nur verwendet, um große Spendensummen für andere Projekte einzusammeln, denn das Betreiben der Online-Enzyklopädie sei vergleichsweise preisgünstig, berichtet Golem.de. Tatsächlich sollen jährlich 30 Millionen Euro für die Gehälter der 280 Mitarbeiter der Stiftung, die 95 Prozent ihrer Einnahmen aus Spendensummen generiert, verwendet werden.

Jahresziel: Mark Zuckerberg will auf große Reise gehen

Facebook-Gründer und -Chef Mark Zuckerberg hat seinen Vorsatz für das Jahr verkündet. Wie TheNextWeb schreibt, will „Zuck“ eine große Rundreise durch die USA machen und alle 50 Bundesstaaten im Jahr 2017 besuchen. Dort will der Facebook-Gründer „Durchschnittsamerikaner treffen und versuchen, ihre Sorgen um die Zukunft zu verstehen“. Zuckerberg erklärte, dass er bereits viele Staaten besucht habe und in diesem Jahr noch etwa 30 besuchen müsse, um sein Ziel zu erreichen.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1389 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,