Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Was heute besonders wichtig war: Eine Studie zeigt, dass immer mehr Produktfälschungen auch aus der EU kommen.
close button
Top-Themen: Produktfälschungen aus der EU nehmen zu, Paydirekt wird wichtiger, Studien zu Preisänderungen und B2B-Einkaufsverhalten
| Kategorie: e-Commerce Tipps

Das BSI warnt vor unsicheren Cloud-Servern in Deutschland, Google gelingt ein Schlag gegen das Ad-Fraud-Netzwerk Chamois und Walmart übernimmt ModCloth.

Cyber-Sicherheit

© Maksim Kabakou – Shutterstock.com

BSI: 20.000 Cloud-Server sind unsicher

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat vor unsicheren Cloud-Servern in Deutschland gewarnt. Das BSI verwies vor allem auf veraltete Software-Versionen von „Owncloud“ und „Nextcloud“, wie CRN.de berichtet. „Cloud-Betreiber sind für die Sicherheit ihrer Cloud verantwortlich und sollten mit dieser Verantwortung sorgsam umgehen“, mahnt BSI-Präsident Arne Schönbohm. Er bezeichnet den Betrieb von Clouds mit veralteter Software, für die bereits seit Längerem Updates bereitstehen, als „fahrlässig“. Die Cloud-Betreiber würden es Kriminellen so besonders einfach machen.

Google geht gegen Ad-Fraud-Netzwerk vor

Google will seine Nutzer besser schützen und hat einen wichtigen Schlag gegen das Ad-Fraud-Netzwerk Chamois gelandet. Laut Heise Online soll es sich bei dem betrügerischen Android-Werbenetzwerk um das bisher größte seiner Art handeln. Google hat die Funktion Verify Apps gestartet, um betrügerische Anwendungen zu erkennen. Der Schutz soll auch dann greifen, wenn ein Nutzer bereits ein Chamois-App auf seinem Gerät installiert hat.

Walmart übernimmt ModCloth

Walmart hat den auf Damenkleidung spezialisierten Online-Händler ModCloth übernommen. Im Vorfeld gab es bereits Gerüchte um die Übernahme. Wie TechCrunch berichtet, soll ModCloth auch in Zukunft als eigenständiges Unternehmen bestehen bleiben. Auch die Standorte und Mitarbeiter will Walmart offenbar erhalten. Genauere Angaben zur Übernahme machten die beiden Unternehmen nicht, Walmart gab TechCrunch gegenüber aber an, dass es sich um eine Bar-Transaktion gehandelt habe, die sich „im selben Rahmen“ wie die zwei vorherigen Übernahmen bewege. Walmart hatte zuletzt ShoeBuy für 70 Millionen US-Dollar und Moosejaw für 51 Millionen US-Dollar übernommen.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
928 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,