Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Die Deutschen wollen ihr Weihnachtsbudget in diesem Jahr nur geringfügig verringern. Diese und weitere Meldungen im Überblick.
close button
22.10.2018 – Deutsche wollen rund 470 Euro für Weihnachten ausgeben | Galaxus eröffnet Deutschland-Hauptsitz in Hamburg | Facebook sucht nach einer Cybersecurity-Firma
| Kategorie: e-Commerce Tipps

Heute haben es Amazon, Facebook, Google und Ebay in unsere Tageszusammenfassung geschafft.

Top Themen
© Anna Demianenko - Shutterstock.com

Kritische Geschäftspraktiken: Frankreich droht Amazon mit Geldstrafe

Amazons Praktiken stehen immer wieder in der Kritik. Jetzt könnte die zweifelhafte Vorgehensweise dem Online-Riesen erneut einiges kosten. Die französische Regierung hat jetzt Kritik an Vertragsinhalten geäußert, die Amazon anderen Unternehmen für den Handel auf dem hauseigenen Marktplatz auferlegt hat. Konkret soll es sich dabei um die Tatsache handeln, dass Amazon die eingegangenen Geschäftsbeziehungen „einseitig aussetzen oder auflösen“ könne. Eine entsprechende Beschwerde gegen den US-Konzern läuft bereits und könnte in einer millionenschweren Strafe enden. Mehr zum Thema gibt es an dieser Stelle.

Facebook will Newsfeed-Algorithmus ändern

Besonders in der Weihnachtszeit versuchen Unternehmen mit digitalen Kalendern, Gewinnspielen oder Umfragen ihre eigene Reichweite in den sozialen Netzwerken noch einmal ordentlich zu pushen. Dem sogenannten Engagement-Baiting, bei dem Seiteninhaber nur auf möglichst viele Reaktionen aus sind, ohne relevanten Inhalt anzubieten, hat Facebook nun den Kampf angesagt. In Zukunft sollen solche Posts durch eine Änderung im Newsfeed-Algorithmus abgewertet werden. Allerdings zählt das nicht für jedes Posting. Wann das systematische Teilen weiterhin erlaubt ist, gibt es hier zum Nachlesen.  

Mobile Suche bekommt eigenen Index

Bereits vor über einem Jahr hat Google einen Mobile-First-Index angekündigt, jetzt lässt die Suchmaschine den Worten endlich Taten folgen. Wie das Unternehmen jetzt selber bekannt gab, wird es künftig zwei verschiedene Indexe für Mobile und Desktop geben. Entsprechend des zu verwendeten Endgerätes, wird dann der jeweilige Index inklusive der eigenen Rankingmethoden genutzt. Damit soll in Zukunft sichergestellt werden, dass auch in der mobilen Variante nur Webseiten angezeigt werden, die alle relevanten Informationen und Faktoren beinhalten, um weit oben angezeigt zu werden.

Ebay: Dritter Advent lässt die Kassen klingeln

Fast jede Sekunde wurde am vergangenen Sonntag ein Artikel aus dem Bereich Damenmode auf Ebay gekauft – diese Aussage ist Teil der Analyse zum verkaufsstärksten Tag des Jahres auf dem Marktplatz. Dabei konnte der dritte Advent besonders im Bereich Mobile punkten: 46 Prozent aller Käufe wurden an diesem Tag über Smartphone und Co. durchgeführt. 

 

Geschrieben von Corinna Flemming
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
758 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren