Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Home24 hat seinen Börsengang gemeistert und konnte erfolgreich auf dem Parkett durchstarten. Diese und weitere Meldungen im Überblick.
close button
18.06.2018 – Home24 meistert den Börsengang | H&M strauchelt weiter | Etsy erhöht Transaktionsgebühren
| Kategorie: e-Commerce Tipps

Die Deutschen nutzen beim Online-Shopping weiterhin am liebsten den Kauf auf Rechnung, Rossmann dementiert die Preisabsprachen beim Kaffee und MyTaxi bringt sein Ridesharing-Angebot bald nach Berlin. 

Smartphone mit Payment-Icon
© Georgejmclittle – Shutterstock.com

Payment: Verbraucher bleiben der Rechnung treu

Wenn es um die Zahlung im Netz geht, bleiben die Deutschen ihren Lieblingen treu: Wie Heise Online berichtet, nutzen 41 Prozent der Verbraucher am liebsten den Kauf auf Rechnung. 32 Prozent der Deutschen bevorzugen beim Online-Einkauf den Bezahldienst PayPal. Die Kreditkarte, Lastschrift oder Sofortüberweisung spielen hingegen bei der Bezahlung im Netz „nur eine untergeordnete Rolle“. Das habe eine Umfrage des ECC Köln ergeben. Obwohl es weiterhin zu Innovationen im Bereich Payment kommt, könne kein Zahlungsverfahren die Platzhirsche verdrängen. „Im Gegenteil: Die Präferenzen festigen sich bei der Mehrheit der Online-Shopper weiter erkennbar“, erklärt Malte Krüger, Mitverfasser der Studie. Obwohl der Kauf auf Rechnung die beliebteste Bezahlart der Deutschen ist, bieten nur 71 Prozent der Online-Shops diese Möglichkeit an.

Preisabsprachen: Rossmann dementiert

Vor Kurzem wurde Rossmann vom Oberlandesgericht Düsseldorf zu einer Strafe von knapp 30 Millionen Euro verurteilt. Der Grund: Die Drogeriekette soll in illegale Preisabsprachen verwickelt gewesen sein, sodass letztendlich ein fairer Preiswettbewerb um Produkte des Kaffeerösters Melitta nahezu unmöglich gewesen sein soll. Nun hat sich Rossmann selbst zu Wort gemeldet und offiziell Rechtsbeschwerde eingelegt. So heißt es unter anderem im entsprechenden Statement: „Rossmann kann den Vorwurf illegaler Preisabsprachen bei Endverkaufspreisen mit dem Kaffeeröster Melitta nicht nachvollziehen. Die Dirk Rossmann GmbH hat sich nach internen Erkenntnissen niemals von Lieferanten die Endverkaufspreise vorschreiben lassen, auch nicht von Melitta im Zusammenhang mit Melitta-Filterkaffee.“ Weiterhin prangert Rossmann das hohe Bußgeld an und meint, dass dadurch „Geschäftsführern von Unternehmen in derartigen Kartellverfahren letztlich der Rechtsweg abgeschnitten“ wird, da die Überprüfung „mit finanziellen Risiken einhergeht, die gegenüber den Gesellschaftern oder Aktionären eines Unternehmens nicht mehr gerechtfertigt werden können.“

Ridesharing: MyTaxiMatch startet in Berlin

Mit der App MyTaxiMatch können sich Fahrgäste ein Taxi mit anderen Menschen teilen. Die Daimler-Tochter MyTaxi hatte die Ridesharing-App im Dezember in Hamburg gestartet. Die App erkennt, wenn zwei Fahrgäste in etwa die gleiche Richtung wollen und legt diese Fahrten zusammen – für die Fahrgäste soll so dann auch eine Ersparnis entstehen. In Hamburg nutze inzwischen jeder zehnte Fahrgast diese Möglichkeit. Wie die Internet World berichtet, wird MyTaxiMatch in der ersten Maiwoche auch in Berlin starten. Das Angebot passe „perfekt zu einer dynamischen Stadt wie Berlin und aktuellen Mobilitätskonzepten im urbanen Raum“, so Alexander Mönch, MyTaxi-Chef für Deutschland und Österreich.

Geschrieben von Redaktion
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1260 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.