Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Was heute besonders wichtig war: Eine Studie zeigt, dass immer mehr Produktfälschungen auch aus der EU kommen.
close button
Top-Themen: Produktfälschungen aus der EU nehmen zu, Paydirekt wird wichtiger, Studien zu Preisänderungen und B2B-Einkaufsverhalten
| Kategorie: e-Commerce Tipps

Neben dem Onlineshop betreiben viele Onlinehändler zusätzlich Suchmaschinenmarketing. Das E-Mail-Marketing bleibt bei vielen jedoch oft auf der Strecke, obwohl dies immer noch als eines der wirkungsvollsten Marketinginstrumente gilt. Durch das Anmelden des Newsletters signalisiert der potenzielle Kunde bereits sein Interesse an den angebotenen Produkten. Um aus Newsletter-Lesern Neukunden zu machen, haben wir hier ein paar Tipps für erfolgreiches E-Mail-Marketing für Shopbetreiber zusammengestellt.

E-Mail-Marketing als Möglichkeit zur Kundenbindung: Als Onlinehändler steht man nicht im direkten Kontakt zu seinen Kunden, sondern muss diesen selbst herstellen. Durch das Versenden von regelmäßigen Nachrichten tritt der Shop-Anbieter regelmäßig mit dem Käufer in Kontakt und hält somit den Dialog aufrecht.

Der Newsletter-Anmelder weist bereits eine positive Einstellung dem Unternehmen gegenüber auf und freut sich somit über Informationen über die Firma aus erster Hand. Außerdem hat eine Umfrage von internet facts gezeigt, dass das „Lesen und Versenden von privaten Nachrichten im Netz“ mit 86 Prozent den Spitzenplatz der Internet-Aktivitäten belegt. Warum den Kunden also nicht dort abholen, wo er sich sowieso schon befindet – in seinem Postfach.

Effizient und kostengünstig

Dank neuer Programme ist E-Mail-Marketing nicht nur finanziell effektiv, sondern auch in punkto Zeitmanagement. Mit professionellen E-Mail-Marketing-Lösungen können Texte und Bilder direkt aus dem Shop ausgelesen und in einen Newsletter integriert werden. Durch einen automatischen Abgleich von Kundendaten sowie durch eine rechtskonforme Verwaltung der Newsletterabonnenten bleibt der zeitliche Aufwand für das E-Mail-Marketing gering. Der Onlinehändler muss sich lediglich darum kümmern, welche Inhalte er an seine Kunden kommunizieren will.

E-Mail-Marketing mit sozialen Netzwerke verknüpfen

Fanseiten in sozialen Netzwerken können die Gewinnung neuer Newsletterabonnenten vorantreiben. Auf der anderen Seite können die Social-Media Kanäle durch den regelmäßigen Newsletter beworben werden, um mehr Traffic und Kommunikation auf der eigenen Facebook-Seite zu erreichen. In professionellen E-Mail-Marketing Lösungen werden sogenannte „Share-with-your-network“-Buttons in die Nachricht integriert. So kann aus einem „one-to-one“ Newsletter schnell eine „one-to-many“ Mitteilung auf Facebook und Co werden.

Smartphones und E-Mail-Marketing

Fachgerechte E-Mail-Marketing Lösungen passen die Nachricht direkt an die Display-Größe des Smartphones an, sodass auch integrierte Videos beim Kunden richtig angezeigt werden. Dies ist im Zuge des wachsenden Mobile Commerce wichtig, da immer mehr Kunden ihre Waren über Ihr Mobiltelefon erwerben. Laut einer repräsentativen Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft stieg das mobile Abrufen der E-Mails von April 2011 bis Mai 2012 um 6,3 Prozent.

Geschrieben von Redaktion
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
2385 mal gelesen
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,