Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Google experimentiert mit Textmarkierungen in den Suchergebnissen

Veröffentlicht: 27.08.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 27.08.2019
Google-Logo auf einem Smartphone

Google schraubt unentwegt am Komfort und der Nutzerfreundlichkeit seiner Suchmaschine. Erklärtes Ziel ist es, das Suchen und vor allem das Finden relevanter Inhalte und Ergebnisse so einfach wie möglich zu machen. Um dies zu erreichen, experimentiert die Suchmaschine derzeit offenbar mit einer neuen Funktion: Dabei handelt es sich um Textmarkierungen, die einigen Nutzern seit Kurzem in den Suchergebnissen ausgespielt werden.

Markierung hilft Antworten zu finden

Auf Twitter meldeten sich bereits Nutzer, denen entsprechende Suchergebnisse angezeigt wurden und die diese Fundstücke dann via Screenshot geteilt haben:

Und die Hervorhebungen halten nach ersten Einschätzungen des Fachportals Golem durchaus, was sie versprechen: „Die Markierungen führen tatsächlich dazu, dass das Gesuchte schneller gefunden wird. Bei den uns angezeigten Ergebnissen entsprachen die markierten Stellen in allen Fällen der Antwort auf unsere Anfrage.“

Markierungen in Suchergebnissen sind aktuell nicht konsistent

Wie Golem mit Verweis auf Searchengineland weiter berichtet, sollen derzeit rund fünf Prozent aller Suchanfragen mit entsprechenden Textmarkierungen versehen werden – dies ließ ein Mitarbeiter von Google via Twitter verlauten. Eine offizielle Bestätigung von Textmarkierungen durch Google steht allerdings noch aus.

Laut den Aussagen des Mitarbeiters tauchen die Markierungen innerhalb der Suchergebnisse nur zufällig auf. Wird einem Nutzer im Rahmen einer Suchanfrage eine entsprechende Markierung ausgespielt, heißt dies aber nicht zwangsläufig, dass die nächste Suchanfrage auch Markierungen enthält. 

Wie lange der Test noch andauert und ob die neue Funktion tatsächlich langfristig in die Suchmaschine integriert wird, ist derzeit noch ungewiss.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.