Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Verbraucher finden im Sommer kaum Handwerker auf Myhammer

Veröffentlicht: 28.08.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 28.08.2019
Elektriker

Im Sommer ist es gerade für Privatleute oft deutlich schwieriger, den passenden Handwerker für einen Auftrag zu finden, berichtet Golem. So hätten sich mehrere Monate lang trotz eines Auftragsvolumens von 1.000 Euro keine Handwerker auf entsprechende Aufträge. Bedarf hatte der potentielle Auftraggeber u. a. Bedarf an Glasern, Klimaanlageninstallateuren, Elektrikern und Gärtnern. 

Myhammer erklärte auf Anfrage, dass auf dem Portal in den Sommermonaten „einen saisonal bedingten Rückgang der Handwerkeraktivität“ zu verzeichnen sei. Grund seien zum einen die Urlaubszeit, aber auch die hohe Auftragslage.  So mache auch der „Bauboom vor Myhammer nicht Halt“, heißt es im Bericht. Wer einen privaten Auftrag habe, müsse oftmals bis zu drei Monate auf einen Termin warten, so Myhammer.  Ab etwa Mitte September würde sich diese Auftragssituation wieder verbessern.

Gründer von Flaschenpost starten Online-Shop für Spirituosen

Neben dem StartUp Flaschenpost wollen die Münsteraner Gründer künftig online auch alkoholische Getränke anbieten, meldet Gründerszene. Im Juni dieses Jahres wurde die Bevbox GmbH registriert. Auf bevbox.de werde nun seit rund zwei Wochen u. a. Whisky, Wodka, Rum, Gin oder auch Liköre verkauft. Hierbei wickle man täglich eine dreistellige Zahl an Bestellungen ab. Die Logistik laufe – anders als bei Flaschenpost – diesmal nicht inhouse, sondern über DHL.

Ehemaliger Google-Manager soll geheime Daten des Konzerns gestohlen haben

Anthony Levandowski war bei Google zunächst in einer Managerposition bei Googles Projekt für selbstfahrende Autos, das mittlerweile unter dem Namen Waymo bekannt ist, tätig. Er wechselte dann jedoch für eine Weile zu Uber als Leiter der Sparte für autonomes Fahren. Levandowski wurde von der Staatsanwaltschaft San Fransicso in 33 Punkten des Diebstahls von Firmeninterna angeklagt: Er soll über 14.000 interne bzw. geheime Daten kopiert und mit zu Uber genommen haben, schreibt das Handelsblatt. Im Februar 2017 hatte Alphabet Uber bereits in dieser Angelegenheit verklagt. Das Verfahren wurde damals wieder eingestellt. Nun stehen die Unternehmen diesbezüglich erneut in der Öffentlichkeit.

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.