Teilen Teilen Kommentare Drucken
Bitkom-Studie

Digitalisierung: Deutsche Unternehmen sehen sich als Nachzügler

Veröffentlicht: 26.09.2019 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 26.09.2019
Konzept Nachzügler

Das Thema Digitalisierung stellt den deutschen Handel nach wie vor vor große Probleme. Das ist das zentrale Ergebnis einer Bitkom-Umfrage unter 504 stationär und online tätigen Groß- und Einzelhändlern in Deutschland. Demnach sehen sich noch immer ganze 73 Prozent als digitale Nachzügler, 65 Prozent gaben an, die Digitalisierung als große Herausforderung anzusehen. Immerhin: 72 Prozent der befragten Händler halten die Digitalisierung aber auch für eine Chance für das eigene Unternehmen.

Fachkräfte mit Digitalkompetenz sind Mangelware

„Es geht nicht nur darum, neue Services anzubieten, sondern vor allem darum, dem Kunden den Einkauf auf möglichst vielen Kanälen zu ermöglichen. Die Grenzen zwischen Online und Offline verschwinden im Handel zusehends, E-Commerce, Mobile-Commerce und mittlerweile auch Voice-Commerce erweitern das traditionelle Geschäftsmodell. Das gilt für sämtliche Bereiche von Kleidung über Elektronik bis hin zu Lebensmitteln“, erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg die aktuellen Änderungen der Handelslandschaft. Noch immer können nicht alle Unternehmen den veränderten Bedürfnissen der Verbraucher gerecht werden, so seine Einschätzung.

Einer der Gründe für das Hinterherhinken des deutschen Handels könnte der Mangel an qualifiziertem Fachpersonal sein. Laut der Bitkom-Studie haben 71 Prozent der Unternehmen große Probleme damit, Mitarbeiter mit digitalen Fachkenntnissen zu finden. „Der Handel benötigt dringend qualifizierte Fachkräfte in vielen Bereichen. Dabei ist umso wichtiger, dass in Aus- und Weiterbildung auch Digitalkompetenzen vermittelt werden“, betont Berg. 

Schreckgespenst DSGVO

Einer der entscheidenden Faktoren, warum in Sachen Digitalisierung hierzulande nach wie vor so stark auf die Bremse getreten wird, ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die für fast alle Unternehmen abschreckend wirkt. 98 Prozent halten den Aufwand zur Einhaltung der DSGVO als den größten Nachteil der Digitalisierung. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen haben mit den strengen Vorgaben nach wie vor große Schwierigkeiten. „Hier sind noch Nachbesserungen nötig, damit Entwicklung und Innovation zwar mit dem Schutz personenbezogener Daten im Einklang stehen, von diesem jedoch nicht ausgebremst werden“, so das Fazit des Bitkom-Chefs.

Über die Autorin

Corinna Flemming Expertin für: Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.