Teilen Teilen Kommentare Drucken
Zahlen von Alphabet

Google-Konzern steigert Umsatz kräftig – Google Cloud und YouTube lobend herausgestellt

Veröffentlicht: 04.02.2020 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 04.02.2020
Unternehmenslogo der Alphabet-Tochter Google

Auch der Mutterkonzern von Google hat nun seine Zahlen für das vergangene Quartal sowie für das Gesamtjahr 2019 vorgelegt. Dabei zeigt sich, dass Alphabet im weihnachtlichen Quartal einen Umsatz von 46 Milliarden Dollar generierte. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum waren es noch 39 Milliarden Dollar. Im Gesamtjahr stieg der Umsatz mit Blick auf 2018 um deutliche 18 Prozent auf insgesamt 163 Milliarden Dollar – bereinigt liegt das Plus sogar bei 20 Prozent.

Das operative Ergebnis von Alphabet wird als stabil bezeichnet: Es stieg von 27 Milliarden Dollar im Jahr 2018 auf 34 Milliarden Dollar im vergangenen Gesamtjahr. Die Marge liege demnach bei 20 Prozent.

Alphabet liefert erstmals Zahlen für Google Cloud und YouTube

Wichtiges Zugpferd des Konzerns ist nach wie vor die Suchmaschine von Google. Nach Informationen der FAZ erzielte dieser Bereich 98 Milliarden Dollar Umsatz. Allerdings habe der CEO von Alphabet und Google, Sundar Pichai, zwei andere Sparten lobend herausgestellt: nämlich die Videoplattform YouTube sowie den Speicherdienst Google Cloud. Für diese beiden Unternehmenssegmente legte der Konzern erstmals eigenständige Zahlen vor.

Bei YouTube lagen die Erlöse 2019 demnach bei etwa 15 Milliarden Dollar, was im Vergleich mit dem Vorjahr einer Steigerung um fast 30 Prozent entspricht. Eine noch gravierendere Steigerung legte allerdings der Konzernbereich rund um Google Cloud hin: Lag der Jahresumsatz 2018 noch bei knapp 6 Milliarden, wuchs er 2019 auf fast 9 Milliarden Dollar.

Mehr Unabhängigkeit von der Anzeigensparte

„Analysten lobten die Entwicklung, weil sich der Konzern damit etwas unabhängiger von den Werbeerlösen in Verbindung mit der Online-Suche mache“, schreibt die FAZ weiter. Der Abstand zum Nummer-1-Cloud-Anbieter Amazon ist jedoch weiterhin groß, sodass hier noch weitere Potenziale schlummern.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.