Sinkflug an den US-Börsen

Coronavirus: Aktien der Tech-Riesen verlieren 230 Milliarden Dollar auf einen Schlag

Veröffentlicht: 25.02.2020 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 25.02.2020
Dollarschein und rote Trendlinie an den Aktienmärkten

Der Ausbruch und die stetige Ausbreitung des Coronavirus schlägt sich auch in wirtschaftlicher Hinsicht immer deutlicher nieder: Nachdem sich die großen Börsenparkette in Europa und den Vereinigten Staaten bis dato vergleichsweise unbeeindruckt zeigten, gibt es nun negative Folgen an den US-Börsen zu verzeichnen. 

Wie t3n mit Verweis auf das Branchenportal CNBC berichtet, haben die Aktien der sogenannten „Big Five“ – als der fünf großen Tech-Konzerne Amazon und Facebook, Apple, Microsoft und Alphabet – am Montag innerhalb weniger Stunden satte 230 Milliarden US-Dollar an Wert eingebüßt. Die Aktien lagen am Abend rund vier bis fünf Prozent im Minus. „Der Dax etwa verbuchte am Montag den größten Tagesverlust seit dem Brexit-Referendum im Juni 2016. Der Dow Jones verlor 1.000 Punkte“, heißt es weiter.

Verbreitung des Corona-Virus schürt Ängste

Der schlagartige Kurssturz vieler Tech-Aktien geht mit Meldungen einher, dass immer mehr Corona-Infizierte auch außerhalb des Ursprungsortes China gemeldet werden. So gab es jüngst auch Todesfälle in Italien, die mit dem Virus in Verbindung stehen sollen. Entsprechende Nachrichten über die weitere Verbreitung erhöhen augenscheinlich den Druck an den Börsen.

Hinzu kommen weitere Meldungen aus der Branche – etwa aus Südkorea. Das asiatische Land hat im Rahmen des Corona-Alarm die höchste Stufe ausgerufen, was ebenfalls mit wirtschaftlichen Folgen einhergeht. So musste etwa der Tech-Hersteller Samsung ein Werk schließen, in dem die Herstellung des hauseigenen Falt-Smartphones vorangetrieben wurde. Auch dem iPhone-Hersteller Apple oder dem Konsolen-Spezialisten Nintendo macht das Virus bereits zu schaffen.

Über die Autorin

Tina Plewinski Expertin für: Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.