Teilen Teilen Kommentare Drucken
Gastartikel

Mit 5 Tipps IT-Fachkräfte finden und binden

Veröffentlicht: 12.10.2020 | Geschrieben von: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 12.10.2020
Bewerber warten

Die Digitalisierung greift um sich und erfasst so gut wie jeden Bereich und jede Branche. Politik, Wirtschaft, Kultur, Forschung und Bildung sind von der digitalen Transformation betroffen. Da hinter dieser hochkomplexe Prozesse stehen, wird geeignetes Fachpersonal benötigt. Dieses soll mit seinem Fachwissen und seiner Expertise Unternehmen auf ihrem Weg in das digitale Zeitalter begleiten.

Es scheint kaum verwunderlich, dass aufgrund der allesumspannenden Digitalisierung Unternehmen jeder Branche und Größe nach fähigen Professionals aus der IT suchen. Diese sind aufgrund der hohen Nachfrage aber alles andere als einfach zu bekommen – denn das Angebot kann die Nachfrage nicht einmal annähernd decken: In Deutschland sind rund 124.000 IT-Stellen unbesetzt.

Um Fachkräfte aus der IT zu finden und langfristig zu binden, setzen immer mehr Unternehmen auf gezieltes IT-Recruiting. Tipps und Tricks dazu werden in den folgenden Absätzen vorgestellt. 

5 Tipps: So gewinnt man IT-Fachkräfte

Im Folgenden nun die versprochenen Tipps, wie IT-Fachkräfte gefunden und erfolgreich ans Unternehmen gebunden werden können.

1. Ansprechende Anrede

Wer schon einmal mit IT-Fachkräften zu tun hatte, der weiß, dass sie stark nachgefragt sind und sich stets die besten Jobangebote aussuchen können. Umso wichtiger ist es daher, mit einer klaren, aussagekräftigen Anrede zu punkten. Floskeln und kryptische Versprechungen sind in einem Stellenangebot für Professionals der IT fehl am Platz.

Doch nicht nur uninteressante Anfragen können bereits das Ende bedeuten, bevor es überhaupt angefangen hat. Die folgende Grafik zeigt Gründe auf, warum IT-Professionals – auch bei fortgeschritteneren Verhandlungen – noch „Nein“ sagen:

IT Recruiting Absagen

Es muss sich für einen von Recruitern und Headhuntern ständig kontaktierten IT-Experten lohnen, ein Stellenangebot zu öffnen und zu lesen. Mit einem einzigartigen, wirklichen interessanten Angebot und einer passgenauen Ansprache stehen die Chancen gut, dass seine Neugierde geweckt wird.

2. Attraktive Angebote

Falls jetzt der Gedanke aufkommt, dass ein großzügiges Gehalt alles ist, was es für die schnelle Gewinnung eines hochnachgefragten IT-Professionals braucht, müssen wir leider den Spielverderber spielen: Ein attraktives Gehalt gilt mittlerweile als Standard, wenn es um die Besetzung einer hochrangigen Stelle im IT-Bereich geht. In der folgenden Grafik ein kurzer Überblick, was sich IT-Professionals wirklich wünschen:

IT Recruiting Benefits

Je mehr dieser Anforderungen erfüllt werden können, desto eher wird sich ein IT-Experte, der aus zahllosen Angeboten wählen kann, für eben jenes Angebot entscheiden.

3. Vorzüge des Unternehmens

Wichtig ist bei der Ansprache eines IT-Professionals, dass nicht nur von den Benefits gesprochen wird, sondern auch vom Unternehmen als solches. Mit gezieltem Employer Branding werden die Vorzüge des Unternehmens als Arbeitgeber vorgestellt. Dem Traum-Kandidaten wird das Unternehmen so präsentiert, wie es – im besten Fall – auch in der Realität arbeitet und funktioniert.

Kern der Sache ist, das Unternehmen als Marke zu formulieren und die Kultur innerhalb des Unternehmens nach außen zu transportieren. 

4. Bekundung von Interesse

Worum es hierbei geht, versteht sich höchstwahrscheinlich von selbst. Interesse an dem Kandidaten zu bekunden, ist das A und O des gesamten Recruiting-Prozesses. Abgesehen davon wäre der entsprechende Professional vermutlich gar nicht angesprochen worden, wenn kein Interesse bestünde.

Was hiermit aber konkret gemeint ist, ist das stetige Interesse an einem bereits kontaktierten Professional. Wenn ein solcher einmal angesprochen wurde, ist Dranbleiben die Devise. Ein Experte der IT, der täglich zahllose Anfragen von Recruitern und HR-Abteilungen bekommt, wird möglicherweise nicht nach der ersten Kontaktaufnahme reagieren. 

Schließlich kann es passieren, dass einzelne Jobangebote – vor allem, wenn sie uninteressant sind – in der Flut der Angebote durchaus mal untergehen. Daher sollte nach der ersten Kontaktaufnahme immer wieder – aber bitte dezent – nachgehakt werden, um die Chancen auf eine Rückmeldung zu erhöhen.

5. Einladende Kompromisse

Sollte sich ein angeworbener Kandidat tatsächlich melden, mit dem Angebot aber noch nicht ganz zufrieden sein, gilt es, auf etwaige Forderungen bestmöglich einzugehen. Er wird sich das entsprechende Angebot nicht umsonst ausgesucht und sich zurückgemeldet haben – denn er kann höchstwahrscheinlich aus zahlreichen anderen auswählen.

Daher: Forderungen anhören und im besten Fall Kompromisse finden, die den Professional schlussendlich zu einer Vertragsunterzeichnung bewegen. Es muss immer bedacht werden, dass ein Experte der IT, der für das Unternehmen gewonnen werden kann, eine offene Stelle weniger und somit einen großen Zugewinn bedeutet. Er kann den Betrieb langfristig auf Erfolgskurs bringen. Daher sollte auf Forderungen und Wünsche seinerseits möglichst eingegangen werden.

So funktioniert das IT-Recruiting

Um einen IT-Professional für sich zu gewinnen, braucht es mehr als Retortentexte, Floskeln und uninteressante Angebote. Um aus der Masse herauszustechen, sollte auf Individualität in der Ansprache und konkrete Benefits für den Experten gesetzt werden. Nur so besteht die Chance, dass er Neugierde für das Angebot entwickelt. Die obigen fünf Tipps aus dem IT-Recruiting sollen als Werkzeug dienen, um schnellstmöglich hochqualifizierte Professionals aus der IT im Unternehmen begrüßen und somit offene Stellen streichen zu können.

Florenz Klasen TechMinds

Über den Autor

Florenz Klasen ist Gründer & CEO der TechMinds GmbH. Auf Tech & IT spezialisiert, verbindet die Recruiting-Boutique namhafte Unternehmen mit hochqualifizierten Führungskräften und Professionals. Dabei ist das Ziel immer, großartige Teams für zukunftsweisende Projekte zusammen zu bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.