Schweden: DHL testet unkonventionelle Zustellung

Veröffentlicht: 03.09.2013 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 03.09.2013

Klingt komisch, ist aber neuerdings logistische Realität: Der Kurier-Express-Paket-Dienst DHL erprobt in der Schwedischen Hauptstadt Stockholm eine neue Variante der Paket-Zustellung. Diese können Privatpersonen übernehmen und sich somit einen kleinen Nebenverdienst erarbeiten.

MyWays Logo

Ermöglicht wird dieses außergewöhnliche Projekt durch die mobile App MyWays, die eine Vernetzung von Empfänger und Zusteller des Pakets vornimmt: Im Zuge der digitalen Bestellung kann der Kunde angeben, wann und wo die Zustellung erfolgen soll und welchen Preis er dafür bezahlen möchte. In der MyWays-App wird dann die DHL-Station registriert, in der das Paket hinterlegt wurde. Wenn dem potenziellen Lieferanten das Angebot angemessen erscheint, kann er es annehmen und seinen Mitbürger mit der Paket-Zustellung beglücken.

DHL sieht den einzigartigen Service als Herausstellungsfaktor für das Unternehmen und zugleich eine gute Möglichkeit, die flexible Paket-Zustellung zu garantieren und Privatleuten neue Varianten geringer Zubrot-Dienste anzubieten. Erste Tests mit dem skandinavischen Outdoor-Anbieter Addnature seien nach Angaben des Unternehmens sehr erfolgreich verlaufen. Demnach hätten die Stockholmer die MyWays-App gut angenommen und ihre Spaziergänge gerne mit der Belieferung von Online-Kunden ergänzt.

Die App ist sowohl für Android- als auch Apple-Nutzer verfügbar und erinnert leicht an den Service von MyTaxi: In einem Hamburger Pilotprojekt ist es Taxifahrern seit kurzem möglich, Media Markt-Bestellungen am gleichen Tag auszuliefern – OnlinehändlerNews berichtete. 

Wir dürfen gespannt sein, ob die App den erwarteten Erfolg bringt und DHL seinen Dienst bald auch in Deutschland einführen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel