Weniger Manipulation: Amazon startet neues Bewertungssystem

Veröffentlicht: 22.06.2015 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 02.03.2016

Bewertungen sind im Online-Handel unabdinglich. Das Bewertungssystem von Amazon war bisher aber anfällig für Manipulationen und Tricksereien. Dem will das Unternehmen nun offenbar entgegenwirken und hat in den USA ein neues Tool gestartet, das die Bewertungen verbessern soll.

Amazon auf einem Smartphone neben Geldbeutel

Bildquelle: TACstock / Shutterstock.com

Die Bewertungen bei Amazon werden von vielen Kunden als wichtige Entscheidungshilfe beim Kauf-Prozess hinzugezogen. Doch die bisherigen Sterne-Bewertungen sind nicht vor Manipulationen und Tricksereien geschützt: Ein Kunde kann jeden Artikel bewerten, völlig unabhängig davon, ob er ihn gekauft hat oder nicht. Damit können Konkurrenten eines Händlers oder Herstellers leicht negative Rezensionen verfassen, Fans hingegen übermäßig positive.

Mitunter kam es auch zu schwerwiegenderen Fällen – erst vor wenigen Monaten hatte Amazon gegen einen Website-Betreiber geklagt, der Produktbewertungen professionell gefälscht haben soll.

Neues Bewertungssystem soll lernfähig sein

Um die Manipulation der Bewertungen zu verringern oder auch gänzlich zu verhindern, arbeitete Amazon bisher mit verschiedenen Features: Zum Beispiel konnten Kunden schon seit geraumer Zeit eine Einschätzung abgeben, wie hilfreich die entsprechende Bewertung ist. Zudem wird innerhalb der Rezensionen angezeigt, ob ein Kunde das Produkt gekauft hat ("verifizierter Kauf"). Diese Maßnahmen, um Manipulationen zu verringern, werden nun erweitert.

So soll das neue Bewertungssystem laut t3n lernfähig sein und hilfreiche Kunden-Rezensionen eigenständig erkennen. Neue Rezensionen, Kunden-Rezensionen von Käufern des Produkts und besonders hilfreiche Bewertungen sollen so höher gewichtet und sichtbarer angezeigt werden. Zudem sollen sie die Gesamt-Sterne-Bewertung des Produkts stärker beeinflussen.

Einen ähnlichen Umbau im Bewertungs-System hatte der Handmade-Marktplatz Etsy erst vergangenen Freitag gestartet. Auch hier sollen die Bewertungen nach Relevanz für den Kunden sortiert werden. Amazon hatte bereits vor einigen Monaten mit neuen Bewertungssystemen experimentiert und so unter anderem auch die Bewertung per Drop-Down-Menü getestet. Diese „Schnell-Bewertungen“ könnten auch in dem neuen System bestehen bleiben. Wann das neue Bewertungssystem auch in Deutschland eingeführt wird, sagte Amazon noch nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel