Teilen Teilen Kommentare Drucken

Amazon unterstützt chinesische Händler bei Internationalisierung

Veröffentlicht: 17.08.2015 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 17.08.2015

Amazon ist für viele Online-Händler zwar ein lukrativer aber auch schwieriger Verkaufskanal. Die Konkurrenz ist groß und zukünftig auch noch größer, denn Amazon hat für chinesische Unternehmen das Programm „Global Selling“ ins Leben gerufen, um diese beim internationalen Handel zu unterstützen.

Product bar code symbolizing the massive amounts of imported goods from China isolated on a white background

(Bildquelle Made in China: Digital Storm via Shutterstock)

Marktplatz-Händler sind immer wieder der Willkür des Marktplatzbetreibers ausgeliefert. Wenn dieser etwas ändert, hat man als Händler wenig bis keine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren. Unterstützung erfährt man selten – auch nicht unbedingt bei Problemen mit Kunden. Und gerade Amazon – die immer mit Blick auf den Kunden handeln – bildet da keine Ausnahme.

Umso ärgerlicher dürfte die neuste Meldung aus dem Hause Amazon sein. Wie jetzt bekannt wurde, will Amazon chinesischen Händlern beim internationalen Handel helfen und diese dabei unterstützen, ihre eigene Marke aufzubauen. Sebastian Gunningham, Senior Vice President of Seller Services for Amazon Services, sagte laut internetretailer.com: „Amazon hat die Möglichkeit, chinesischen Unternehmen bei der Expansion zu helfen. Wir betreiben 109 Logistikzentren und haben über 285 Millionen aktive Nutzer weltweit. Wir planen, die Möglichkeiten auszubauen, chinesischen Händlern beim Kreieren ihrer eigenen Marken für globale Verbraucher zu unterstützen.“

Unified Seller Accounts sollen den internationalen Handel erleichtern

Bereits 2012 startete Amazon ein globales Vertriebsprogramm. Nun hat der Konzern letzte Monat eine Reihe von weiteren Tools gelauncht. Unter anderem gibt es für Amazon.com und Amazon.co.uk nun ein Dashboard in Chinesisch. Weiterhin bietet Amazon chinesischen Händlern sogenannte „unified seller accounts“ an, womit sie Verkäufe auf sämtlichen europäischen Amazon-Marktplätzen sowie den USA, Kanada, Japan und Mexiko abwickeln können, wenn sie sich einmal registriert haben, schreibt ecommercebytes.com. Möglich wird dies durch Amazons Unterstützung im Bereich der Logistik, denn diese ist für chinesische Hersteller oft die größte Herausforderung. Fulfillment by Amazon (FBA) befreit die chinesischen Händler von dem Problem der internationalen Lagerung und Lieferung.

Und tatsächlich werden diese Bestrebungen sehr gut angenommen. In der ersten Jahreshälfte sind die Auslandsumsätze von chinesischen Händlern auf Amazon um 100 Prozent gewachsen. Gunningham ist davon überzeugt, dass die chinesischen Unternehmen dazu bereits sind, ihre Marke international aufzubauen und die Märkte in den USA, Europa und Japan reif genug sind, um diese aufzunehmen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.