Zalando: Retouren sorgen für Schweizer Rekord-Export-Zahlen

Veröffentlicht: 28.09.2015 | Geschrieben von: Christian Laude Test | Letzte Aktualisierung: 28.09.2015

Wenn Zalando nicht selbst aktiv dafür sorgt, in die Schlagzeilen zu gelangen, beispielsweise durch den Start ihrer WhatsApp-Beratung Zalon Chat oder den Test von Same-Day-Delivery-Angeboten in Köln und Berlin, wird dies einfach von anderen übernommen. So ist der Mode-Händler dafür verantwortlich, dass die Schweizer Exportzahlen in den Sparten Schuhe und Kleidung seit dem Launch von Zalando exponentiell in die Höhe gestiegen sind.

Export-Laptop

(Bildquelle Export-Laptop: Rawpixel via Shutterstock)

Als erfolgreiches StartUp schafft man es manchmal sogar eher unfreiwillig in die Schlagzeilen: Wie der Schweizer Blog Carpathia berichtet, hat der Mode-Händler Zalando dafür gesorgt, dass das Nachbarland im ersten Halbjahr 2015 rekordverdächtige Zahlen im Export-Bereich vorweisen kann. Der Grund dafür ist das eigentliche Faszinierende an dem ganzen Thema, denn die hohen Zahlen kommen größtenteils durch die steigende Anzahl an Retouren – gerade im Bereich Schuhe und Kleidung – zustande.

Die Schweizer Handelszeitung spricht hier sogar vom sogenannten „Zalando-Effekt“: Seit dem Launch des Online-Shops vor etwa vier Jahren nimmt die Zahl der Retouren immer mehr zu. Diese Rücksendungen werden vom Zoll zu den Exporten gezählt: „Werden Waren in die Schweiz geliefert, ist nämlich noch nicht klar, ob die Waren wieder zurückgesendet werden“, schreibt die Handelszeitung zu dem Grund für dieses Verfahren.

Zalando: Hohe Retourenquote im Fashion-Bereich

Der Versandhandel aus dem Ausland ist nicht erst seit dem Start von Zalando vorhanden – jedoch seitdem weitaus präsenter: Beispielsweise wurden im letzten Jahr Schuhe im Wert von rund 95 Millionen Franken aus Deutschland importiert und dann wieder zurückgeschickt, was etwa 30 Prozent der gesamten Schuhexporte entspricht. Insbesondere das explizite Werben für die Gratis-Retouren von Zalando sorgt dafür, dass fast die Hälfte aller online gekauften Schuhe wieder zurückgeschickt wird.

Auch im Bereich Kleidung sehen die Zahlen ähnlich aus: Über 37 Prozent der Bekleidungsexporte sind Retouren, die über den deutschen Online-Shop abgewickelt werden. Das stetige Wachstum von Zalando sorgt also insgesamt dafür, dass auch die Exportzahlen der Schweiz zumindest in der Schuhe- und Kleidungssparte exponentiell in die Höhe steigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel