Ebay will sich mehr als Marke präsentieren

Veröffentlicht: 27.10.2015 | Geschrieben von: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 27.10.2015

„Ich denke, dass es wichtig ist, der Welt zu sagen, wer wir sind“, meint Ebay-CEO Devin Wenig zur zukünftigen Ausrichtung des Online-Marktplatzes. Die Vorzüge sollen dabei wieder mehr fokussiert werden, um auf die Möglichkeiten hinzuweisen, die sich durch die Nutzung von Ebay ergeben. Auch zur Marketingstrategie für das kommende Weihnachtsfest fand Wenig einige Worte.

Ebay-Smartphone

NIRUT RUPKHAM / Shutterstock.com

Das Weihnachtsfest naht mit großen Schritten. Auch im digitalen Handel laufen die Vorbereitungen auf Weihnachten bereits auf Hochtouren. Bei Ebay sieht das nicht viel anders aus. Wie Ecommerce Bytes berichtet, hat Devin Wenig, CEO von Ebay, nun die Marschrichtung des Online-Marktplatzes im Bereich Marketing vorgegeben. Diese soll zum Teil anders aussehen als die von seiner Vorvorgängerin Meg Whitman.

TV-Werbung wird nicht intensiviert

Wie Wenig gegenüber Wall Street-Analysten bekannt gesagt haben soll, wird Ebay in dieser Saison nicht wirklich im Fernsehen präsenter sein und dort Werbung schalten: „Im letzten Jahr haben wir ein wenig TV-Werbung in den USA und in Europa geschaltet. Wir werden dieses Jahr nicht so sehr im TV präsent sein – werden jedoch auch nicht weniger ausgeben.“

Der Fokus soll dabei auf den Marktplatz selbst und nicht auf irgendeinen bestimmten Gegenstand gelegt werden – und das nicht nur während der Weihnachtszeit, sondern auch im kommenden Jahr. Die Marke Ebay soll also insgesamt – insbesondere innerhalb der sozialen Medien – mehr im Mittelpunkt stehen.

Fokus auf Möglichkeiten durch den Ebay-Marktplatz

„Ich denke, dass es wichtig ist, der Welt zu sagen, wer wir sind. Einiges davon kann Missverständnisse über unser Geschäft beseitigen. Ich denke, die Marke ist allgegenwärtig, aber nicht jeder weiß, was wir tun. Manches davon ist eine Art emotionale Bindung zur Marke, was keinem bestimmten Artikel, keiner Zweckmäßigkeit entspricht. Es geht darum, den Kunden einzigartige Produkte und unglaubliche Angebote zu bieten. Und das ist genau die Marschrichtung für unsere Marke“, meint Wenig zur Marketingausrichtung im Gesamten, die er zusammenfassend als „brand spend“ definiert.

Ebay will also nach der Paypal-Abspaltung wieder voll und ganz den Fokus auf seine Funktion als Marktplatz legen – und das nicht nur während des kommenden Weihnachtsgeschäfts, sondern auch darüber hinaus. Die erste Hürde wurde dafür bereits gemeistert: Erst vor Kurzem präsentierte Ebay bessere Quartalszahlen, als das viele erwartet hätten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.