Teilen Teilen Kommentare Drucken

Amazon bietet offenen Dash-Button, der sich programmieren lässt

Veröffentlicht: 17.05.2016 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 17.05.2016

Als Amazon im April 2015 ein neues hauseigenes Gerät vorstellte, dachten viele an einen Aprilscherz. Der sogenannte „Dash-Button“ – eine Taste, die sich überall hinkleben lässt – macht es möglich, Haushaltsartikel mit nur einem Knopfdruck nachzubestellen. Mittlerweile hat Amazon diesen Service ausgebaut und durch Kooperationen für sehr viele Produkte und Firmen freigegeben. Nun richtet das Unternehmen seine Aufmerksamkeit auf Programmierer, die den Knopf nach eigenen Wünschen „formen“ können.

Knopf

(Bildquelle Drück den Knopf: studiostoks via Shutterstock)

Der Amazon Dash-Button mag seine Vorzüge haben und soll das Einkaufen noch fortschrittlicher machen: Das Toilettenpapier ist alle? – Schnell auf den Toilettenpapier-Knopf gedrückt, schon ist neues auf dem Weg. Das Hundefutter geht zur Neige? – Nichts leichter als das: Mit einem Knopfdruck auf die Hundefutter-Taste schickt Amazon einen neuen Beutel. Mittlerweile lassen sich auf Amazon.com Dash-Buttons in den unterschiedlichsten Varianten, also für die verschiedensten Produkte und Firmen bestellen.

 

Amazon Dash Buttons, Screenshot
Amazon Dash Buttons, Screenshot © Amazon

Dash-Button: Amazon gewährt eine „begrenzte Freigabe“

Doch diese Vielzahl scheint Amazon nicht zu reichen. Es gibt schließlich immer noch Lücken im Bestand und Wünsche, die sicher noch nicht erfüllt wurden. Aus diesem Grund hat Amazon nun einen Button gestartet, der noch nicht fertig programmiert ist. Heißt, die Taste sieht aus wie ein Amazon Dash-Button, kann mithilfe der Amazon Web Services IoT-Plattform jedoch erst noch programmiert werden. Wie Venturebeat berichtet, setzt Amazon dabei auf eine unkomplizierte Programmierung, die sich auf die verschiedenen cloudbasierten Services von Amazon stützen soll.

Dabei werden dem Erfindergeist viele Möglichkeiten eingeräumt: So könnte der Knopf laut Venturebeat darauf programmiert werden, das Licht aus- und einzuschalten, oder er kann mit sozialen Netzwerken verbunden werden. Amazon selbst spricht von einer „begrenzten Freigabe“. Der Knopf ist auf Amazon.com erhältlich und soll mit 19,95 Dollar zu Buche schlagen.

Sicher ist der freie Button für einige Programmierer eine nette und hilfreiche Spielerei. Fest steht: Amazon möchte das Internet der Dinge, also die Verbreitung intelligenter Haushaltsgegenstände immer weiter vorantreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.