Teilen Teilen Kommentare Drucken

Rabattschlacht: Cyber Monday beschert klingelnde Kassen und neue Rekorde

Veröffentlicht: 29.11.2017 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 29.11.2017 | Gelesen: 2107 mal

Am vergangenen Montag war „Cyber Monday“ – und den haben die Kunden augenscheinlich genutzt, um es shopping-mäßig richtig krachen zu lassen! Die großen Unternehmen der Online-Branche berichten von gigantischen Höhenflügen und ungeahnten Rekorden.

Cyber Monday: Laptop mit Einkaufstüte auf schreibtisch
© romantitov – shutterstock.com

Die Rabattschlacht am sogenannten „Cyber Monday“ hat sich für viele Unternehmen ordentlich ausgezahlt. Wie das Handelsblatt mit Verweis auf vorläufige Schätzungen des Marktforschers Adobe Digital Insights (ADI) berichtet, wurde am vergangenen Montag in den USA ein Rekordabsatz verzeichnet:

Alles in allem seien Waren im Wert von rund knapp 6,6 Milliarden Dollar verkauft, was im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum von 16,8 Prozent entspricht.

Shoppen über Mobilgeräte immer wichtiger

Schaut man sich das Shopping-Verhalten der Kunden am Cyber Monday an, so zeigt sich, dass das Einkaufen über mobile Endgeräte und besonders Smartphones nicht mehr wegzudenken ist: Allein 1,59 Milliarden Dollar gaben die Kunden nach Angaben von ADI über ihre Smartphones aus. Vergleicht man diesen Wert mit 2016, so ist dies eine Steigerung von 39,2 Prozent.

Rechnet man in die mobilen Endgeräte neben Smartphones auch Tablets ein, war der diesjährige Cyber Monday laut Recode der erste Tag in den USA, an dem 2-Milliarden-Dollar-Umsätze über den mobilen Kanal verzeichnet wurden.

Für Ebay war es der größte Verkaufstag aller Zeiten

Wendet man den Blick von der Gesamtwirtschaft auf die einzelnen Unternehmen, so wird deutlich, dass besonders auch die namhaften Player der Branche ein großes Stück vom Cyber-Monday-Kuchen abbekommen haben. Nach Informationen von TechCrunch, war der vergangene Montag „der größte Verkaufstag in der 22-jährigen Geschichte“ von Ebay.

Richtig „harte Zahlen“ habe das Unternehmen zwar nicht vorgelegt, doch zumindest ein paar seichte Einblicke wurden gewährt: So wurde beispielsweise alle sieben Sekunden ein Tablet verkauft. „Ein Star Wars-Produkt wurde alle 6 Sekunden verkauft“, heißt es weiter. Solche Daten sind wenig aussagekräftig und lassen zahlreiche Fragen offen, doch wie es aussieht, ist Ebay nicht das einzige Unternehmen, das mit echten Zahlen geizt. – Auch Amazon bleibt diesem Motto treu.

Amazon: Gigantische Erfolge mit Alexa-Geräten

Auch Amazon ließ laut TechCrunch verlauten, dass das „Black-Friday-Weihnachts-Shopping-Wochenende“ (das Amazon von Thanksgiving bis zum Cyber ??Monday definiert) das Beste in der Unternehmensgeschichte war. Man habe – ohne auf konkrete Zahlen einzugehen – in diesem Zeitraum „Millionen“ von Alexa-Geräten verkauft.

Der kleine Echo-Lautsprecher Echo Dot und der Streaming-Helfer „Amazon Fire TV Stick mit Alexa Voice Remote“ waren die meistverkauften Amazon-Geräte. Das dürfte natürlich auch vor allem daran liegen, dass Amazon seine hauseigenen Gerätschaften zu Schleuderpreisen unters Volk brachte.

„Wir freuen uns, dass Millionen von Kunden auf der ganzen Welt Alexa nutzen werden, um sich auf die Feiertage vorzubereiten“, wird Dave Limp, Senior Vice President bei Amazon Devices & Services, zitiert.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel