Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay: 98 Prozent der deutschen Ebay-Händler verkaufen ins Ausland

Veröffentlicht: 09.05.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 09.05.2018

Mithilfe der eigenen Internationalisierung können Online-Händler neue Kunden gewinnen und die Umsätze steigern. Eine neue Analyse zeigt, dass die meisten Ebay-Händler in Deutschland den Schritt hin zum grenzüberschreitenden Handel schon gegangen sind.

Ebay-Logo auf einem Handy-Screen
© Pe3k / Shutterstock.com

Viele Ebay-Händler in Deutschland scheinen die Potenziale, die im grenzüberschreitenden Handel liegen, bereits erkannt zu haben. Denn glaubt man einer neuen Studie von Ebay, verkaufen fast alle – das heißt 98 Prozent – der gewerblichen Händler auf dem Marktplatz bereits über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus.

Der entsprechende Report, der OnlinehändlerNews.de vorliegt, nennt sich „Bridging Distance for Small Businesses in Germany“ (zu Deutsch etwa: „Die Überwindung von Entfernungen für kleine Unternehmen in Deutschland“) und soll nicht nur aufzeigen, wie der Status quo in Sachen Internationalisierung auf Ebay ist, sondern dabei auch belegen, wie der Online-Marktplatz seine Händler fördert und ihnen neue Möglichkeiten bietet.

Ebay will fehlende Ressourcen kleinerer Händler kompensieren

„Heute hat eBay weltweit 171 Millionen aktive Käufer in 190 Märkten. Schon 98 Prozent unserer deutschen Händler nutzen dieses riesige Potenzial und unsere Infrastruktur, um ihre Waren weltweit zu vertreiben. Diese Unternehmen sind überwiegend klein oder mittelgroß und handeln als unabhängige Unternehmen. Im bundesweiten Schnitt verkaufen genau diese Unternehmen jedoch deutlich seltener ins Ausland – häufig aufgrund fehlender Ressourcen“, kommentiert Eben Sermon, Vice President eBay Germany.

Wenn Unternehmen sich für den internationalen Handel entscheiden, so könnten sie laut Sermon „in der Regel eine höhere Produktivität“ aufweisen und zugleich auch „einen größeren Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt“ vorweisen. „Indem eBay seinen Händlern die Internationalisierung ermöglicht und einen direkten Zugang zu den Weltmärkten eröffnet, unterstützen wir die Diversifizierung der deutschen Wirtschaft.“

Das sind die Top-Länder und Wachstumsraten

Auch über die Länder, in die deutsche Ebay-Händler in der Regel versenden, weiß das Unternehmen mehr zu berichten: Durchschnittlich seien es ganze 18 verschiedene Staaten. Dabei zeigen sich die Berliner von ihrer besonders internationalen Seite: Denn die Ebay-Händler aus der Hauptstadt verschicken ihre Waren im Schnitt in 21 Länder. Mit Blick auf die Zahl der grenzüberschreitenden Transaktionen gelten Österreich, die Schweiz sowie Italien als die drei Top-Märkte der Internationalisierung.

Betrachtet man jene Produkte, die besonders häufig ins Ausland verkauft werden, so gibt es auch an dieser Stelle eine eindeutige Tendenz: 27 Prozent der Waren sind nämlich in der Kategorie Auto- und Motorradteile verortet, elf Prozent kommen aus dem Segment Kleidung und Accessoires. An dritter Position reihen sich mit neun Prozent Produkte aus der Kategorie Handys und Kommunikation ein.

Alles in allem zeigte sich in den vergangenen Jahren, dass die Wachstumsraten enorm und die Potenziale entsprechend hoch sind. So verweist Ebay beispielsweise auf den Zeitraum von 2011 bis 2015, in dem die Wachstumsrate des grenzüberschreitenden Handels innerhalb der EU auf Ebay bei 62 Prozent lag. Besonders eindrücklich ist dieser Wert, wenn man die Wachstumsrate des traditionellen Handels zum Vergleich heranzieht – diese lag bei lediglich neun Prozent.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Kommentare  

#1 Maik N. 2018-05-14 17:22
So so, 98 Prozent der deutschen Ebay-Händler verkaufen ins Ausland???
Das ist sehr schwer vorstellbar. Denn offensichtlich gehöre ich zu den traurigen 2% die es nicht machen können/wollen. Den ich finde keine bezahlbare Lösung (wenn möglich aus einer Hand) für die Verpackungsvero rdnung / Batterie G für die EU Länder wo es Pflicht ist wie Österreich, Italien oder Frankreich ect.

Also wenn hier einer der 98% das liest und mir einen Tip geben kann, dann wäre ich dankbar.
Grüße
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.