Asos testet Paketstationen mit eingebauten Umkleidekabinen

Veröffentlicht: 28.05.2014 | Geschrieben von: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 30.05.2014

Können Paketstationen mit eingebauter Umkleidekabine Retourenquoten senken? Das werden Online-Händler wie Zalando oder Asos zu berichten wissen, denn sie testen offenbar sogenannte localletter boxen.

Paketstation mit Umkleidekabine

(Bildquelle Frau in Umkleidekabine: conrado via Shutterstock)

Online-Händler entdecken eine neue Paketstation für sich. Die „local letterbox“ erlaubt es Kunden, bestellte Kleidung direkt in der Paketstation anzuprobieren. Bei Nichtgefallen können sie die Bestellungen gleich in der Paketstation zurückgeben. Modehändler wie Zalando und Asos probieren den neuen Dienst bereits in UK aus. Noch in diesem Jahr sollen 500 der neuen Paketstationen in UK aufgestellt werden.

Liefern und Umkleiden innerhalb von Paketstationen

Gerade in der Bekleidungsbranche sind die Retourenquoten von Online-Händlern wie zum Beispiel Zalando oder Asos besonders hoch. Oftmals bestellen Kunden sogar systematisch mehrere Größen eines Kleidungsstücks, um die richtige Größe zu erwischen. Retouren sind dadurch bereits vorprogrammiert. Der Paketdienstleister localletterbox mit Sitz in UK möchte dem Online-Handel in dieser Sache helfen und den Retourenprozess beschleunigen.

„Online-Händler können Pakete von einer Paketstation zur anderen versenden und die Kunden die Pakete dort abholen. Für jede Sendung bis zu 20 Kilogramm verlangen wir £2.99 (3.68 €) von den Online-Händlern“, heißt es auf der Webseite des Unternehmens.

In diesem Jahr möchte localletterbox 500 seiner Paketstationen mit eingebauten Umkleidekabinen in UK aufstellen. Die Paketstationen sollen mindestens sechs Tage die Woche geöffnet sein, geplant sind Öffnungszeiten von 6 - 21 Uhr. Zudem möchte das Unternehmen auch Personal in den Paketstationen einsetzen. Aufgestellt werden sollen die Stationen in der Nähe von Supermärkten, Fitnessstudios, Universitäten, Bahnhöfen und bei Partnerunternehmen.

Bereits heute ist es localletterbox gelungen, zwei namhafte Online-Händler für den Test des eigenen Produktes zu gewinnen. So überlegen offenbar sowohl Zalando als auch Asos in UK auf die Dienste von localletterbox zu setzen. Asos hat eine local lettebox bereits in seiner UK-Zentrale getestet, wie ein Video zeigt:

Zeitgleich mit localletterbox baut auch der Logistikdienstleister Hermes seinen Standort in UK aus. Hermes hat ein neues Logistikzentrum in der Nähe von Liverpool eröffnet. Das Zentrum soll rund 17 Millionen Euro gekostet haben und 550.000 Pakete am Tag verarbeiten können.

Das erste Feedback auf die neuen Paketstationen von localletterbox mit eingebauten Umkleidekabinen soll positiv ausgefallen sein. „Die Kunden waren sehr interessiert. Wir sind sicher, dass local letterbox vor allem Kunden helfen wird, die einen ereignisreichen Alltag haben“, sagte Zoë Ombler von localletterbox gegenüber internetretailing.net.

Update 28.05.2014, 16:26 Uhr: Zalando teilte Onlinehaendler-News mit, nicht mit localletterbox zusammenzuarbeiten. Zalando setze seit neuestem in UK auf einen Pick-Up Service. Kunden können an rund 3.500 Pick-Up-Punkten - wie Supermärkte oder Tankstellen - ihre Waren abholen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel